Kompetenzzentrum Forschung und Entwicklung

Faserbeschichtungsanlage und Textilbeispiele
Faserbeschichtungsanlage und Textilbeispiele

1 - Oberflächentechnik
Schwerpunkt sind moderne Verfahren zur Beschichtung  von Substraten sowie die Modifikation von Oberflächen.

2 - Materialprüfung
Ein breites Spektrum von  Prüfverfahren und -einrichtungen stehen zur Schadensanalyse als auch zur Charakterisierung von Materialeigenschaften zur Verfügung und können im Rahmen von Entwicklungsprojekten genutzt werden.

3 - Kunststofftechnologie
Im Mittelpunkt des Interesses stehen Fragen zur Haftung und Beschichtung von Kunststoffen, zu Verbunden aus mehreren Schichten sowie die Entwicklung von Kunststoffformteilen.

4 - Maschinenbau
Qualifizierte Automatisierungslösungen für spezielle Aufgaben, sowie Verbesserung an Maschinen durch optimale Werkstoffauswahl und Oberflächengestaltung bilden den Schwerpunkt in diesem Bereich.

5 - Werkstofftechnik
Themen wie stoffschlüssige Verbindungen, moderne Verbundwerkstoffe, spezielle Lötverfahren und Wärmebehandlungen sind hier von besonderem Interesse.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Herrn Prof. Dr. Frank Ficker.

Forschungsstelle „Car Infotainment und Man Machine Interface“

Aufgabe der Forschungsstelle

 Im Jahr 2014 richtete die Bayerische Staatsregierung im Rahmen der Nordbayern-Initiative die Forschungsstelle „Car Infotainment und Man Machine Interface“ an der Hochschule Hof ein.

 Ziel der Forschungsstelle ist es, die Wirtschaft der Region Kronach durch Forschungsaktivitäten zu unterstützen.  Für diesen Zweck hat das Bayerische Ministerium für Wissenschaft und Forschung 1 Mio € für die Jahre 2014 bis 2016 zur Verfügung gestellt. Weitere Mittel für die Jahre 2017 und 2018 sind beantragt, aber noch nicht genehmigt.

 Die Mittel werden zur Co-Finanzierung von Forschungs- und Transferprojekten, die der Unterstützung der Wirtschaft im Raum Kronach dienen, genutzt. Dazu werden Projekte mit einer Laufzeit von 6 Monaten bis zu drei Jahren definiert, die in Zusammenarbeit mit einem oder mehreren Unternehmen bearbeitet werden.

 In einem derartigen Projekt dienen die staatlichen Mittel dabei der Finanzierung von Forschungstätigkeiten auf der Seite der Hochschule. Von den kooperierenden Unternehmen wird ein finanzieller Beitrag erwartet, der dem von der Hochschule eingesetzten Betrag entspricht

 Bisherige Projekte und Beispiele

 In Zusammenarbeit mit dem Innovations-Zentrum Region Kronach ist es bisher gelungen, drei Projekte zu definieren:

  • Entwicklung einer ergonomisch gestalteten, intuitiv bedienbaren Bedienkonsole für den Fahrzeuginnenraum
  • Innovative Benutzerschnittstellen für die Steuerung komplexer Produktionsanlagen
  • Benutzerschnittstelle zur Energieflussoptimierung in einem betriebsweiten Micro-Grid

Diese Projekte werden auf Seite der Hochschule in interdisziplinärer Kooperation zwischen dem Institut für Materialwissenschaften (ifm) und dem Institut für Informationssysteme (iisys) bearbeitet. Damit wird das breite Anwendungswissen der Hochschule von der physischen Ausführung einer Benutzerschnittstelle (Fertigungsverfahren, elektronische Auswertung) über die grafische Repräsentation (hier wird das gesamte heute verfügbare Gerätespektrum vom Smartphone über Tablets bis hin zum PC abgedeckt) bis hin zu selbstlernenden Systemen zur Bedienerunterstützung  für die Projekte erschlossen.

 Kontakt und Zielgruppen

Die Hochschule Hof ist offen für weitere Projekte. Interessierte Unternehmen können sich an Prof. Dr.-Ing. Valentin Plenk  wenden. 

Die Forschungsstelle adressiert thematisch insbesondere die Schnittstellen zwischen Ingenieurswesen und Informatik und ist somit einerseits für die Entwicklungsabteilungen interessant, die ähnliche Aufgaben bearbeiten. Es sind aber auch Transferprojekte denkbar, bei denen ein Problem im Unternehmen angegangen wird, wie beispielsweise die Visualisierung von Maschinenzuständen für den Werker in der Produktion. Somit sind auch Produktions- bzw. Verwaltungsabteilungen angesprochen.

Anfahrt

Campus Hof

Alfons-Goppel-Platz-1
95028 Hof

Fon: +49 (0) 9281 / 409 3000

Campus Münchberg

Kulmbacher Str. 76
95213 Münchberg

Fon: +49 (0) 9281 / 409 8000