Praktika und Beruf

Praktika

Praxiserfahrungen sind für den Berufseinstieg nahezu unerlässlich geworden. Sie verbessern nicht nur die Chancen im Bewerbungsprozess, sie geben v.a. auch die Möglichkeit, im Studium erworbenes Wissen konkret anzuwenden. Praktika helfen dabei, eine Vorstellung vom zukünftigen Arbeitsbereich zu entwickeln und nicht selten findet man im Praktikumsumfeld den ersten Job.

 

Arten von Praktika:

  • Pflichtpraktika: Diese Praktika sind verpflichtender Bestandteil des Studium und unterliegen bestimmten Regelungen. Durch die praxisnahe, berufsorientierte Ausbildung an der Hochschule Hof sind daher in den meisten Studiengängen praktische Studiensemester integriert.
  • Freiwillige Praktika: Sie sind nicht im Studienprogramm vorgeschrieben. Umfang und Ausgestaltung sind hier den Praktikanten (in Absprache mit dem Praktikumsunternehmen) überlassen. Diese Art von Praktika können eventuell in Masterstudiengängen, in welchen nicht zwangsläufig ein praktisches Studiensemester vorgesehen ist, sinnvoll sein.

 

Praktikasuche:

Vor der Suche: Machen Sie sich bewusst, was Sie mit dem Praktikum erreichen wollen und was Sie auch realistisch erreichen können. Fragen dazu könnten sein:

  • Welche Branche möchten Sie kennen lernen?
  • Gibt es ein bestimmtes Unternehmen, das Sie interessiert?
  • Welche Schwerpunkte Ihres Studiums wollen Sie praktisch anwenden?
  • Welche weiteren Kenntnisse möchten Sie ausbauen oder erwerben?

Stellensuche: Nutzen Sie verschiedene Ressourcen!

  • Eigene Netzwerke: Kommilitonen, Professoren, Freunde, eventuelle frühere Arbeitgeber (nicht vergessen: Nebenjobs, Ferienjobs, ehrenamtliche oder Vereinstätigkeit)
  • Firmenkontaktmöglichkeiten: Firmenbesichtigungen oder Projekte mit Unternehmen im Rahmen von Seminaren (z.B. auch Wahlfächer wie "Unternehmen in der Region HochFranken"), Angebote des Career Service, Karrieretage/Karriere-Events von Unternehmen
  • Karrieremessen: an der Hochschule (Unternehmerbörse jedes Jahr im Mai) oder überregional
  • Stellenbörsen der Hochschule Hof: Hochschul-Jobbörse oder stellenHOF
  • Stellenbörsen im Internet: Jobsuchmaschinen und Meta-Jobsuchmaschinen (mehrere Jobsuchmaschinen werden gleichzeitig durchsucht)
  • Karriereseiten der Unternehmen
  • Unternehmensdatenbanken: über die Hochschulbibliothek z.B. Hoppenstedt Firmendatenbank (Achtung: Zugang nur im Hochschulnetzwerk)
  • IHKs, Wirtschaftsverbände, Regionalwebseiten (z.B. Metropolregionen)
  • andere Hochschulen oder Universitäten: Career Service Webseiten und Stellenbörsen 

Beruf

Angehende Absolventen stehen oft vor der Frage wie sie den Berufsseinstieg angehen. Welche Stelle passt und wie findet man sie? Ein Orientierung können Berufsinformationen geben. 

Berufsinformationen:

Dies sind u.a. Informationen zu Berufsfeldern, Branchen, Arbeitgebern, Beschreibungen von Arbeitsbereichen oder auch Qualifikationsanforderungen.

BERUFENET der Bundesagentur für Arbeit:

  • umfangreiche Beschreibung von über 3.000 aktuellen Berufen
  • Rechereche z.B. nach Berufsbezeichnungen, Berufsgruppen, Berufsfeldern, A-Z-Suche möglich
  • als Einstieg in die Recherche ist z.B. die Suche über Berufsfelder zu empfehlen

 

Berufseinstiegsarten:

  • Direkteinstieg im Unternehmen
  • Trainee: Die inhaltliche Ausgestaltung von Traineeprogrammen ist meist von Unternehmen zu Unternehmen verschieden. Die Programme richten sich i.d.R. an  Hochschulabsolventen und dauern zwischen ein und zwei Jahren. Als Trainee durchlaufen Sie verschiedene Bereiche des Unternehmens (z.T. auch in Auslandsgesellschaften). Die Traineestellen sind meist auf die Dauer des Programms befristet. Viele Unternehmen sind aber aufgrund der hohen Investitionen in die Traineeausbildung an einer Übernahme interessiert.
  • Volontariat: Dies ist eine Art Ausbildung in journalistischen Bereichen (z.B. TV, Print, Hörfunk, PR, Online-Medien), die ein bis zwei Jahre dauert.  Der Volontär durchläuft verschiedene Ressorts. 
  • Referendariat: Es handelt sich hier um einen Vorbereitungsdienst  für Beamtenlaufbahnen der Laufbahngruppe des höheren Dienstes. Vor allem Lehrer und Juristen müssen ein Referendariat durchlaufen. Es dauert i.d.R. zwei Jahre.

 

Stellensuche:

  • Orientieren Sie sich hier an den Hinweisen zur Stellensuche bei Praktika!
  • Online Profile: Headhunter suchen gerade auch Absolventen in Portalen wie Xing oder LinkedIn
  • Alumni-Verein der Hochschule: Dieses Netztwerk können Sie auch nutzen, um Jobchancen auszuloten.

Anfahrt