Erasmusförderung fürs Auslandspraktikum

Infoveranstaltung

Während der International Days (Anfang November) wird das Erasmus+Programm umfassend präsentiert. Außerdem haben Sie zu den regelmäßig stattfindenden Infoterminen die Möglichkeit, sich über die Bedingungen und Regelungen des Erasmus+Programmes zu informieren (einmal im Monat). Die genauen Termine finden Sie auf der Startseite des International Offices.

Erasmus+ Projekt 4: Lernmobilität von Einzelpersonen - Praktikum

Erasmus+ Logo

Dieses Projekt ist Teil der Leitaktion 1 und behandelt hier nur die Aspekte der Förderung von Lernmobilitäten im Rahmen eines Praktikumsaufenthaltes. Alles zur Förderung von Studienaufenthalten durch dieses Projekt, finden Sie hier.

Die Förderung von Lernmobilitäten umfasst im Grunde 2 Aspekte. Der eine regelt die Rahmenbedingungen. Hier ist festgelegt, dass Unternehmen/Hochschulen/Studierende sich an bestimmte Standards halten oder dass Sie durch ein Anerkennungsverfahren eine hohe Sicherheit haben, dass ihr Praktikum als Teil Ihres Studiums angerechnet wird. Der 2. Aspekt ist die finanzielle Förderung. Diese ist kein Pflichtbestandteil, wird aber in Regel mit gewährt. Ausnahmen dazu finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

Allgemeine Daten

Zeitraum: 01.06.2017 bis 31.05.2019

Ländergruppen:

Um den verschiedenen Lebenshaltungskosten in den einzelnen Ländern gerecht zu werden, wurden Ländergruppen eingeführt. Länder die hier nicht aufgeführt werden, können nicht gefördert werden.

  • Ländergruppe 1: Dänemark, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Lichtenstein, Norwegen, Österreich, Schweden, Vereinigtes Königreich
  • Ländergruppe 2: Belgien, Griechenland, Island, Kroatien, Luxemburg, Niederlande, Portugal, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Türkei, Zypern
  • Ländergruppe 3: Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Malta, Mazedonien (FYROM), Polen, Rumänien, Slowakei, Ungarn

Fördersätze pro Tag:

Ländergruppe 1: 15,50 €

Ländergruppe 2: 13,50 €

Ländergruppe 3: 11,50 €

Förderbedingungen

Zielgruppe:

Jeder immatrikulierte Studierende (egal welcher Nationalität) kann Erasmus+ Mobilitätszuschüsse in Anspruch nehmen, sofern sie ein (vollständiges) Studium in Deutschland absolvieren, welches zu einem anerkannten Abschluss führt. Austauschstudierende können keinen Erasmus+ Zuschuss in Anspruch nehmen. Gefördert werden freiwillige und Pflichtpraktika. U.U. kann auch ein Praktikum am Ende des Bachelorstudiums gefördert werden, selbst wenn der Studierende nicht mehr immatrikuliert ist.

Förderdauer:

Der Praktikumsaufenthalt muss mindestens 2 Monate und somit 60 Tage betragen (daher Achtung beim Monat Februar). Daher bietet sich auch eine Förderung für ein Praktikumsaufenthalt in den Sommerferien an.

Wiederholte Förderung:

Neu ist, dass jeder Studierende wiederholt gefördert werden kann. D.h. jeder Studierende hat ein Kontingent an Monaten (12 bzw. 360 Tage), die er je Studienzyklus (Bachelor, Master, Doktor) verbrauchen kann. Das Kontingent bezieht sich auf die gesamte Dauer des Auslandsaufenthaltes, nicht auf die Dauer der finanziell geförderten Tage.

Bsp.: 60 Tage Praktikum in Frankreich + 150 Tage Studium Spanien + 150 Tage Praktikum in Irland (und dies darf sowohl als Bachelor-, Masterstudium sowie als Doktorand wiederholt werden)

Wichtig: Für alle die bereits mit Erasmus im Ausland waren, werden diese Zeiten auf das neue Erasmus+ angerechnet. Wenn Sie also schon 150 Tage Erasmusförderung erhalten haben, können Sie nur noch 210 Tage lang am Erasmusprogramm teilnehmen. Wenn Sie mit einem neuen Studienzyklus beginnen, haben Sie dann wiederum weitere 12 Monate bzw. 360 Tage zur Verfügung. Restliche Monate/Tage aus einem Studienzyklus können nicht mit in den nächsten genommen werden.

Förderbetrag

Der Förderbetrag setzt sich aus dem Tagessatz der entsprechenden Ländergruppe und der Dauer des Aufenthaltes an der Gasteinrichtung zusammen. Die maximale Förderdauer ist derzeit begrenzt. Diese unterscheidet sich nach den Ländergruppen.

Ländergruppe 1: 3,5 Monate bzw. 105 Tage, wenn der Aufenthalt länger als 7 Monate geht, dann 7 Monate bzw. 210 Tage

Ländergruppe 2: 4 Monate bzw. 120 Tage, wenn der Aufenthalt länger als 7 Monate geht, dann 8 Monate bzw. 240 Tage

Ländergruppe 3: 4,5 Monate bzw. 135 Tage, wenn der Aufenthalt länger als 8 Monate geht, dann 9 Monate bzw. 270 Tage

Ein Monat hat in dieser Berechnung immer 30 Tage.

Beispielrechnungen:

Ländergruppe 1 (z.B. Vereinigtes Königreich): 105 Tage x 15,50 € = 1628,00 €

Ländergruppe 2 (z.B. Spanien):                          120 Tage x 13,50 € = 1620,00 €

Ländergruppe 3 (z.B. Ungarn):                           135 Tage x 11,50 € = 1553,00 €

Vor Antritt des Auslandsaufenthaltes erhalten Sie ca. 80 % ausgezahlt. Die restlichen 20 % erhalten Sie nach Abschluss des Praktikums.

Beispielrechnungen:

Ländergruppe 1 (z.B. Vereinigtes Königreich):  80% =  1302,00 €

Ländergruppe 2 (z.B. Spanien):     80% = 1296,00 €

Ländergruppe 3 (z.B. Ungarn):       80% = 1242,00 €

Sprachvorbereitung

Onlinesprachtests:

Sowohl vor Antritt, wie auch nach dem Auslandsaufenthalt soll jeder Studierende einen Onlinesprachtest in der Lehrsprache (u.a. Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Niederländisch) durchführen. Ausgenommen sind nur Muttersprachler.

Onlinesprachangebot:

Wer bei dem Onlinesprachtest ein Niveau unter B2 des Europäischen Referenzrahmens erreicht hat, hat u.U. die Möglichkeit an einem Onlinesprachkurs teilzunehmen. Dieser ist kostenfrei. Wenn Sie in der Lehrsprache mit mindestens B2 abschließen, können Sie u.U. ein Onlinesprachkurs in der Landessprache erhalten.

Weitere Sprachangebote:

Bitte nutzen Sie das Sprachangebot des Sprachenzentrums.

Bewerbung

Vollständige Bewerbungen werden fortlaufend angenommen und die Auswahl erfolgt nach dem First-Come-First-Serve Prinzip. Eine Bewerbung ist vollständig, wenn das Online-Datenblatt (siehe unten Dokumente) komplett (d.h. alle Felder) ausgefüllt wurde. Die erste Rate wird ausgezahlt, wenn das "Learning Agreement for Traineeship" und das "Grant Agreement for Traineeship" unterschrieben abgeben wurden (beide Dokumente erhalten Sie, sobald Sie das Online-Datenblatt ausgefüllt haben).

notwendige Formulare vor Antritt des Auslandsaufenthaltes

Datenblatt: Hier müssen Sie alle Felder ausfüllen. Anhand dieser Daten erstellen wir Ihnen den Zuwendungsvertrag und das Learning Agreement for Traineeship.

Grant Agreement for Traineeship: Hier werden die allgemeine Daten erfasst und die finanzielle Regelungen definiert. Darüber hinaus sind hier weitere Rechten und Pflichten des Studierenden und der Hochschule festgelegt. Sie erhalten das Dokument vorausgefüllt, sobald Sie das Datenblatt bei uns abgeben haben. Abschließen müssen Sie es unterschreiben und wieder im International Office abgeben (im Original).

Learning Agreement for Traineeship (Beispiel): Hier wird die Tätigkeit und das Unternehmen beschrieben, sowie etwas zur Anerkennung festgehalten. Sie erhalten das Dokument vorausgefüllt, sobald Sie das Datenblatt bei uns abgeben haben. Das Dokument muss von alle Seiten unterschrieben werden (Studierender, Unternehmen, Hochschule) - es ist zwingend notwendig, dass Sie die Tätigkeit beschreiben, hierbei kann die Praktikumsausschreibung hilfreich sein. Fragen Sie auch beim zukünftigen Unternahmen nach. Es ist ausreichend, wenn Sie ein Scan einreichen.

notwendige Formulare nach Abschluss des Auslandsaufenthaltes

Bericht: EU-Survey (Onlinebericht direkt über Onlinelink der EU, diesen erhalten Sie einige Tage nach der Mobilität per E-Mail) und unser Onlineberichtstool (bitte Loggen Sie sich mit den Daten ein, die Sie evtl. schon für die Bewerbung um einen Studienplatz verwandt haben. Alle anderen registrieren sich neu)

Confirmation of Stay oder Kopie des (qualifizierten) Praktikumszeugnisses: Bestätigung  über die Aufenthaltsdauer- Bitte im Onlineberichtstool hochladen.

weitere Dokumente

Erasmus Charta for Higher Education (ECHE): beschreibt Rechte und Pflichten allgemein

Erasmus Studierendencharta: beschreibt die Rechte und Pflichten speziell für Studierende

European Policy Statement: EPS beschreibt in aller Kürze die Kooperationsstrategie der Hochschule

Erasmus+ Projekt 3: Lernmobilität von Einzelpersonen - Praktikum

Erasmus+ Logo

Dieses Projekt ist Teil der Leitaktion 1 und behandelt hier nur die Aspekte der Förderung von Lernmobilitäten im Rahmen eines Praktikumsaufenthaltes. Alles zur Förderung von Studienaufenthalten durch dieses Projekt, finden Sie hier.

Die Förderung von Lernmobilitäten umfasst im Grunde 2 Aspekte. Der eine regelt die Rahmenbedingungen. Hier ist festgelegt, dass Unternehmen/Hochschulen/Studierende an bestimmte Standards halten oder dass Sie durch ein Anerkennungsverfahren eine hohe Sicherheit haben, dass ihr Praktikum als Teil Ihres Studiums angerechnet wird. Der 2. Aspekt ist die finanzielle Förderung. Diese ist kein Pflichtbestandteil, wird aber in Regel mit gewährt. Ausnahmen dazu finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

Allgemeine Daten

Zeitraum: 01.06.2016 bis 31.05.2018

Ländergruppen:

Um den verschiedenen Lebenshaltungskosten in den einzelnen Ländern gerecht zu werden, wurden Ländergruppen eingeführt. Länder die hier nicht aufgeführt werden, können nicht gefördert werden.

  • Ländergruppe 1: Dänemark, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Lichtenstein, Norwegen, Österreich, Schweden, Vereinigtes Königreich
  • Ländergruppe 2: Belgien, Griechenland, Island, Kroatien, Luxemburg, Niederlande, Portugal, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Türkei, Zypern
  • Ländergruppe 3: Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Malta, Mazedonien (FYROM), Polen, Rumänien, Slowakei, Ungarn

Fördersätze pro Tag:

Ländergruppe 1: 14,00 €

Ländergruppe 2: 12,00 €

Ländergruppe 3: 10,00 €

Förderbedingungen

Zielgruppe:

Der Praktikumsaufenthalt im Ausland muss Bestandteil des Studienprogramms sein, das zu einem anerkannten akademischen Grad führt. Jeder immatrikulierte Studierende (egal welcher Nationalität) kann Erasmus+ Mobilitätszuschüsse in Anspruch nehmen, sofern sie ein (vollständiges) Studium in Deutschland absolvieren, welches zu einem anerkannten Abschluss führt. Austauschstudierende können keinen Erasmus+ Zuschuss in Anspruch nehmen. Gefördert werden freiwillige und Pflichtpraktika. U.U. kann auch ein Praktikum am Ende des Bachelorstudiums gefördert werden, selbst wenn der Studierende nicht mehr immatrikuliert ist.

Programmländer (außer Deutschland) sind:

Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Vereinigtes Königreich, Zypern

Förderdauer:

Der Praktikumsaufenthalt muss mindestens 2 Monate und somit 60 Tage betragen (daher Achtung beim Monat Februar). Daher bietet sich auch eine Förderung für ein Praktikumsaufenthalt in den Sommerferien an.

Wiederholte Förderung:

Neu ist, dass jeder Studierende wiederholt gefördert werden kann. D.h. jeder Studierende hat ein Kontingent an Monaten (12 bzw. 360 Tage), die er je Studienzyklus (Bachelor, Master, Doktor) verbrauchen kann. Das Kontingent bezieht sich auf die gesamte Dauer des Auslandsaufenthaltes, nicht auf die Dauer der finanziell geförderten Tage.

Bsp.: 60 Tage Praktikum in Frankreich + 150 Tage Studium Spanien + 150 Tage Praktikum in Irland (und dies darf sowohl als Bachelor-, Masterstudium sowie als Doktorand wiederholt werden)

Förderbetrag

Der Förderbetrag setzt sich aus dem Tagessatz der entsprechenden Ländergruppe und der Dauer des Aufenthaltes an der Gasthochschule zusammen. Derzeit ist die Förderdauer auf 3 Monate begrenzt. Wenn ein Aufenthalt länger als ein Semester dauert (min. 7 Monate), dann ist die Förderdauer, auf 6 Monate begrenzt. Ein Monat hat in dieser Berechnung immer 30 Tage.

Beispielrechnungen:

Ländergruppe 1 (z.B. Vereinigtes Königreich):  3 Monate sind 90 Tage - 90 x 14,00 € = 1260 €

Ländergruppe 2 (z.B. Spanien):                          3,5 Monate sind 105 Tage - 105 x   12,00 € = 1260 €

Ländergruppe 3 (z.B. Ungarn):                            4 Monate sind 120 Tage - 120 x   10,00 € =   1200 €

Vor Antritt des Auslandsaufenthaltes erhalten Sie ca. 80 % ausgezahlt. Die restlichen 20 % erhalten Sie nach Abschluss des Praktikums.

Besipielrechnungen:

Ländergruppe 1 (z.B. Vereinigtes Königreich):  80% = 1008 € + 20%= 252 €

Ländergruppe 2 (z.B. Spanien):     80% = 1008 € + 20%= 252 €

Ländergruppe 3 (z.B. Ungarn):       80% = 960 €+ 20%= 240 €

Sprachvorbereitung

Onlinesprachtests:

Sowohl vor Antritt, wie auch nach dem Auslandsaufenthalt soll jeder Studierende einen Onlinesprachtest in der Lehrsprache (derzeit nur Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch) durchführen. Ausgenommen sind nur Muttersprachler.

Onlinesprachangebot:

wer bei den Onlinesprachtest ein Niveau unter B2 des Europäischen Referenzrahmens erreicht hat, hat u.U. die Möglichkeit an einem Onlinesprachkurs teilzunehmen. Dieser ist kostenfrei.

weitere Sprachangebote:

Bitte nutzen Sie das Sprachangebot des Sprachenzentrums. Des Weiteren bieten unsere Partnerhochschulen gelegentlich Sprachkurse vor Semesterbeginn an. Diese können u.U.  gefördert werden (analog zum Studienaufenthalt).

Bewerbung

Vollständige Bewerbungen werden fortlaufend angenommen und die Auswahl erfolgt nach dem First-Come-First-Serve Prinzip. Eine Bewerbung ist vollständig, wenn das Datenblatt (siehe unten Dokumente) komplett (d.h. alle Felder) ausgefüllt wurde. Die erste Rate wird ausgezahlt, wenn das "Learning Agreement for Traineeship" und das "Grant Agreement for Traineeship" unterschrieben abgeben wurden (beide Dokumente erhalten Sie, sobald Sie das Datenblatt ausgefüllt haben).

notwendige Formulare vor Antritt des Auslandsaufenthaltes

Datenblatt: Hier müssen Sie alle Felder ausfüllen. Anhand dieser Daten erstellen wir Ihnen den Zuwendungsvertrag und das Learning Agreement for Traineeship.

Grant Agreement for Traineeship: Hier werden die allgemeine Daten erfasst und die finanzielle Regelungen definiert. Darüber hinaus sind hier weitere Rechten und Pflichten des Studierenden und der Hochschule festgelegt. Sie erhalten das Dokument vorausgefüllt, sobald Sie das Datenblatt bei uns abgeben haben. Abschließen müssen Sie es unterschreiben und wieder im International Office abgeben (im Original).

Learning Agreement for Traineeship (Beispiel): Hier wird die Tätigkeit und das Unternehmen beschreiben, sowie etwas zur Anerkennung festgehalten. Sie erhalten das Dokument vorausgefüllt, sobald Sie das Datenblatt bei uns abgeben haben. Das Dokument muss von alle Seiten unterschrieben werden (Studierender, Unternehmen, Hochschule) - es ist zwingend notwendig, dass Sie die Tätigkeit beschreiben, hierbei kann die Praktikumsausschreibung hilfreich sein. Fragen Sie auch beim zukünftigen Unternahmen nach. Es ist ausreichend, wenn Sie ein Scan einreichen.

notwendige Formulare nach Abschluss des Auslandsaufenthaltes

Bericht: EU-Survey (Onlinebericht direkt über Onlinelink der EU, diesen erhalten Sie einige Tage nach der Mobilität per E-Mail) und frei verfasster Bericht von 2-3 Seiten (Inhalt: Vorbereitung bzw. Planung, Suche und Bewerbung, Unterkunft, Arbeitsinhalte, Alltag und Freizeit, Fazit - beste und schlechteste Erfahrung, Bilder erwünscht)

Confirmation of Stay oder Kopie des (qualifizierten) Praktikumszeugnisses: Bestätigung  über die Aufenthaltsdauer

weitere Dokumente

Erasmus Charta for Higher Education (ECHE): beschreibt Rechte und Pflichten allgemein

Erasmus Studierendencharta: beschreibt die Rechte und Pflichten speziell für Studierende

European Policy Statement: EPS beschreibt in aller Kürze die Kooperationsstrategie der Hochschule

Sonderförderung

Behinderte können einen Zuschuss für Mehrkosten im Rahmen eines ERASMUS+Aufenthalts erhalten. Dies gilt für alle ERASMUS+Mobilitätslinien (Studium, Praktika, Mobilität zu Unterrichtszwecken und Mobilität zu Fort- und Weiterbildungszwecken).

Haftungsklausel

Diese Projekte wurden mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

Ansprechpartner

Jörg Noldin | University of Applied Science Hof

Jörg Noldin

Erasmus+ Koordinator

Ausland / Service / Karriere (ASK)
International Office

Hochschule Hof
Alfons-Goppel-Platz 1
95028 Hof

Raum: A 015
Fon: +49 (0) 9281 / 409 3316
Fax: +49 (0) 9281 / 409 55 3316
E-Mail: joerg.noldinhof-university.LÖSCHEN.de

 

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)

Weitergehende Information und Beratung zu den Erasmus+ Mobilitätsmaßnahmen erhalten Sie beim:

Deutschen Akademischen Austauschdienst
Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit

Kennedyallee 50
53115 Bonn

Tel.: +49(0)228/882-8877
Fax: +49(0)228/882-555

E-Mail: erasmusdaad.LÖSCHEN.de
Homepage: www.eu.daad.de

Anfahrt

Campus Hof

Alfons-Goppel-Platz-1
95028 Hof

Fon: +49 (0) 9281 / 409 3000

Campus Münchberg

Kulmbacher Str. 76
95213 Münchberg

Fon: +49 (0) 9281 / 409 8000