Erasmus+ für Lehre und Weiterbildung

Erasmus+ ist das Programm für Bildung, Jugend und Sport der Europäischen Union. In Erasmus+ werden die bisherigen EU-Programme für lebenslanges Lernen, Jugend und Sport sowie die europäischen Kooperationsprogramme im Hochschulbereich zusammengefasst. 

Erasmus+ ist mit einem Budget in Höhe von rund 14,8 Mrd. Euro ausgestattet. Mehr als vier Millionen Menschen werden bis 2020 von den EU-Mitteln profitieren. Das auf sieben Jahre ausgelegte Programm soll Kompetenzen und Beschäftigungsfähigkeit verbessern und die Modernisierung der Systeme der allgemeinen und beruflichen Bildung und der Kinder- und Jugendhilfe voranbringen.

Das Programm ist in mehrere Teilbereiche unterteilt.

Der größte Teil ist der Förderung von Lernmobilitäten von Einzelpersonen vorbehalten.

In der Vergangenheit hat sich das Erasmusprogramm stark an den akademischen Zeiträumen orientiert. Dies ist in dieser Form nicht mehr der Fall. Nun gibt es eine projektorientierte Sichtweise, die zu entscheidenden Änderungen, im Vergleich zum Vorgängerprogramm, führt.

Eine weitere Neuerung ist, dass Erasmus+ über den europäischen Rahmen hinausgeht. Dies hat zur Folge, dass Maßnahmen mit außereuropäischen Partnern möglich sind. Somit finden Sie auf dieser Seite Informationen zu Mobilitäten in Europa und mit Partnerländern (am Ende dieser Seite). Derzeit haben wir als Partnerland nur Indien.

Erasmus+ Projekt 2: Lernmobilität von Einzelpersonen - Lehre

Erasmus+ fördert Gastdozenten an europäischen Partnerhochschulen (STA1), die im Besitz einer gültigen ERASMUS+Universitätscharta (ECHE) sind. Die Gastdozenten sollen durch ihren Aufenthalt die europäische Dimension der Gasthochschule stärken, deren Lehrangebot ergänzen und ihr Fachwissen jenen Studenten vermitteln, die nicht im Ausland studieren können oder wollen. Dabei soll die Entwicklung von gemeinsamen Studienprogrammen der beiden Partnerhochschulen und der Austausch von Lehrinhalten und -methoden einbezogen werden.

Die Lehraufenthalte müssen mindestens 8 Unterrichtsstunden umfassen und dürfen höchstens 8 Wochen dauern.

Auch möglich ist die Förderung von Unterrichtsmaßnahmen von ausländischem Unternehmenspersonal an deutschen Hochschulen (STA2), um die Zusammenarbeit von Hochschulen und Wirtschaftsunternehmen zu stärken.

Folgender Personenkreis kann gefördert werden:

  • Dozenten, die in einem vertraglichen Verhältnis zur Hochschule stehen
  • Dozenten ohne Dotierung
  • Lehrbeauftragte mit Werkverträgen
  • emeritierte Professoren und pensionierte Lehrende
  • wissenschaftliche Mitarbeiter
  • Unternehmenspersonal (Incoming)

Die Beantragung (nötige Unterlagen im unteren Abschnitt) erfolgt beim International Office bzw. beim Erasmus+ Koordinator. Die vollständigen Unterlagen müssen spätestens ein Monat vor Antritt der Reise vorliegen.

Erasmus+ Projekt 2: Lernmobilität von Einzelpersonen -Weiterbildung

Als eine weitere unterstützende Maßnahme zur Internationalisierung der Hochschulen sind Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen von Hochschulpersonal (Lehre und Verwaltung) an europäischen Hochschulen oder an europäischen Unternehmen / Einrichtungen. Als Mindestdauer sollte eine Woche (=5 Arbeitstage) nicht unterschritten werden. Jedoch kann nur bis maximal 8 Wochen gefördert werden.

Es kann Hochschulpersonal aus allen Bereichen gefördert werden, Beispiele sind:

  • allgemeine & technische Verwaltung
  • Bibliothek
  • Fachbereiche
  • Fakultäten (auch Lehrpersonal)
  • Finanzen
  • International Office
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Studierendenberatung
  • Technologie & Transfer
  • Weiterbildung

Mögliche Formen der Mobilität können sein:

  • Hospitationen
  • Workshops
  • Trainings
  • Sprachkurse
  • Teilnahme an Konferenzen nur unter bestimmten Bedingungen
  • im Sharepoint -> Intenational Office finden Sie Angebote an Staff Weeks unserer Partner

Diese Mobilitäten werden auch nach einem Stückkostensystem (siehe unten) bezuschusst, falls jedoch dieser Zuschuss nicht alle Kosten decken kann, die während des Auslandsaufenthaltes entstanden sind (Reisekostenabrechnung), werden die Kosten durch andere Mittel der Hochschule gedeckt.

Weitere Hinweise:

  • Wenn Sie Interesse an einer Mobilität haben, melden Sie sich im International Office beim Erasmus+ Koordinator
  • Die Hochschulleitung (Kanzlerin) entscheidet im Rahmen der Personalentwicklung, ob eine Mobilität sinnvoll ist und durchgeführt werden darf
  • Vorherige Absprache mit Abteilungsleiter, Dekan bzw. Instituts- bzw. Zentrumsleiter notwendig

Erasmus+ Projekt Indien 1: Lernmobilität von Einzelpersonen

Mobilitäten zum Zwecke der Lehre und Weiterbildung sind bis Mai 2017 (Verlängerung beantragt) nach Indien möglich. Hierbei gelten die Regeln entsprechend der oben genannten Bedingungen. Bitte beachten Sie, dass nur Aufenthalte an bestimmten Hochschulen in Indien möglich sind. Diese wären:

  • International Institute of Information Technology Bangalore (IIIT-B)
  • Indian Institute of Technology Madras (IIT Madras)
  • National Institute of Design Ahmedabad (NID) - in Vorbereitung
  • PSG Tech and PSG Insitute of Management Coimbatore (PSG)
  • Vishwakarma Institute of Technology Pune (VIT)
  • Natiional Law School India-International University Bangalore (NLSIU) - in Vorbereitung

Wichtiger Hinweis:

Die Beantragung der Mobilitäten muss spätestens 3 Monate vor Antritt der Reise erfolgen. Da u.U. der Präsident darüber entscheiden muss.

Durchführung und Finanzierung

Die finanzielle Förderung sieht wie folgt aus:

  • Der Erasmus+ Mobilitätszuschuss beinhaltet die Fahrt- und Aufenthaltskosten, welche als Stückkosten bezuschusst werden. Die Stückkosten werden vollständig an die Geförderten weitergegeben.
  • Berechnung der Stückkosten
    1. Aufenthaltskosten

    Dänemark, Irland, Niederlande, Schweden, Vereinigtes Königreich: bis 14 Tage je 160 € danach je 112 € pro Tag

    Belgien, Bulgarien, Finnland, Frankreich, Griechenland, Island, Italien, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Österreich, Polen, Rumänien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn, Zypern​: bis 14 Tage je 140 € danach je 98 € pro Tag

    Lettland, Malta, Mazedonien (FYROM), Portugal, Slowakei, Spanien: bis 14 Tage je 120 € danach je 84 € pro Tag

    Estland, Kroatien, Litauen, Slowenien​: bis 14 Tage je 100 € danach je 70 € pro Tag

    Partnerländer: Indien bis 14 Tage je 140 € danach je 98 € je Tag

    2.  Fahrtkosten:
    Erstattet werden, je Aufenthalt und in Abhängigkeit von der Distanz, folgende Beträge:

    - < 100 km 0 €
    - 100 km – 499 km mit 180 €
    - 500 km – 1.999 km mit 275 €
    - 2.000 km – 2.999 km mit 360 €
    - 3.000 km – 3.999 km mit 530 €
    - 4.000 km – 7.999 km mit 820 €
    - 8.000 km und mehr mit 1.100 €
    Die Berechnung der Entfernung erfolgt über ein Tool der EU (Distance Calculator).

    Alle Mobilitäten nach Indien werden mit 820 € abgerechnet

Allgemeine Hinweise

Haftungsklausel

Diese Projekte wurden mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

 

Sonderförderung

Behinderte können einen Zuschuss für Mehrkosten im Rahmen eines ERASMUS-Aufenthalts erhalten. Dies gilt für alle ERASMUS+Mobilitätslinien (Studium, Praktika, Mobilität zu Unterrichtszwecken und Mobilität zu Fort- und Weiterbildungszwecken).

Ansprechpartner

Jörg Noldin | University of Applied Science Hof

Jörg Noldin

Erasmus+ Koordinator

Ausland / Service / Karriere (ASK)
International Office

Hochschule Hof
Alfons-Goppel-Platz 1
95028 Hof

Raum: A 015
Fon: +49 (0) 9281 / 409 3316
Fax: +49 (0) 9281 / 409 55 3316
E-Mail: joerg.noldinhof-university.LÖSCHEN.de

 

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)

Weitergehende Information und Beratung zu den Erasmus+ Mobilitätsmaßnahmen erhalten Sie beim:

Deutschen Akademischen Austauschdienst
Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit

Kennedyallee 50
53115 Bonn

Tel.: +49(0)228/882-8877
Fax: +49(0)228/882-555

E-Mail: erasmusdaad.LÖSCHEN.de
Homepage: www.eu.daad.de

Anfahrt

Campus Hof

Campus Hof

Alfons-Goppel-Platz-1
95028 Hof

Campus Münchberg

Campus Münchberg

Kulmbacher Str. 76
95213 Münchberg