ERSTELLUNG EINES ENERGIEKONZEPTES FÜR EIN FAMILIENFREIBAD

Beschreibung

Das Projekt wird im Rahmen der Grünen Technologie Werkstatt Hof durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

Kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) in Bayern werden durch den Technologietransfer zwischen Hochschule und KMU die anwendungsorientierte Umsetzung von Forschungsergebnissen ermöglicht.

Unternehmen erhalten mit grünen Technologien ein Alleinstellungsmerkmal um Ihre Wettbewerbsfähigkeit stärken und ausbauen zu können.

Hintergrund

Das solarbeheizte Familienschwimmbad in Stadtsteinach bietet mit seinen Freizeiteinrichtungen ein Badevergnügen für Groß und Klein. Es besteht aus einem großem Mehrzweckbecken, einem großen Sprungbecken mit Sprungturm und einem Planschbecken mit Wasserrutsche für Kleinkinder. Daneben stehen den Gästen des Freibades auch eine Wärmehalle und ein Kiosk mit Terrasse zur Verfügung.

Die Energieversorgung des Freibades wird mittels Solarthermie und einer Ölheizung bewerkstelligt. Alle Anlagenteile wurden Anfang der Achtziger Jahren errichtet und die Anlage für die Wärme aus Solarthermie ist zum aktuellen Zeitpunkt nur noch zu einem Viertel funktionsfähig.

Aufgaben und Ziele

In einer Kooperation mit der TechnoPlan GmbH aus Marktrodach, die mit der energetischen Optimierung des Freibades beauftragt ist, soll ein professionelles Energiemanagement entwickelt werden, um das Betriebskonzept zu verbessern. Die Ingenieurgesellschaft TechnoPlan ist im Bereich der technischen Gebäudeausstattung und zukunftsweisender Energiekonzepte im industriellen und kommunalen Bauwesen tätig. Hochschulseitig kann durch den Einsatz geeigneter Simulationsmodelle die bestehende, in die Jahre gekommene Anlage durch ein energiesparendes Gesamtenergiekonzept ersetzen werden. In der Kooperation findet ein Technologietransfer statt, der zu einer Stärkung der technologischen Entwicklung und Innovationskraft des Unternehmens führt. Die Grundstruktur des neu geplanten Konzeptes bildet ein kombiniertes System aus Photovoltaik und Luft-/Wasser- Wärmepumpen. Nach dem Rückbau der vorhandenen Solarthermieanlagen kann der Platz für die Photovoltaik-Module verwendet werden. Der dort gewonnene Strom soll zum Betrieb der Wärmepumpen verwendet werden. Die bereits vorhandenen Wärmetauscher, Puffersysteme sowie Rohrleitungssysteme sollen in das Energiekonzept integriert und optimal ausgenutzt werden. Ziel ist es, das Freibad inklusive aller zugehörigen Gebäude möglichst energieautark zu gestalten.

Projektpartner

TechnoPlan GmbH

Am Anger 1

96364 Marktrodach

Standorte

Corner

Campus Hof

Alfons-Goppel-Platz-1
95028 Hof

Fon: +49 (0) 9281 / 409 3000

Campus Münchberg

Kulmbacher Str. 76
95213 Münchberg

Fon: +49 (0) 9281 / 409 8000