Energieeffizientes Kälte- und Wärmemanagement in der Gebäudetechnik

Inhalte und Ziele

Die Hochschule Hof bezeichnet sich in ihrem Leitbild selbst als „Green Tech University“. Sie zeigt sich sowohl in der Aus- und Weiterbildung als auch in der angewandten Forschung dem Nachhaltigkeitsgedanken verpflichtet. Durch zahlreiche Innovationsprojekte v.a. mit regionalen Unternehmen wird die Aktualität der Lehre gewährleistet und es werden Lösungen zum Nutzen für Wirtschaft und Umwelt entwickelt. Mit dem Institut für Wasser und Energiemanagement (iwe) manifestiert sich die konsequente Umsetzung des Green-Tech-Gedankens zur intelligenten Ressourcennutzung, insbesondere mit der Schaffung der Schwerpunkte Wasser- und Energieeffizienz. Das Institut wird am Hochschulgelände in den nächsten Jahren in einem neu zu errichtenden Lehr-und Forschungsgebäude seinen Platz finden, in welchem der Effizienzgedanke nicht nur weiter erforscht, sondern auch für die Öffentlichkeit sichtbar vorgelebt werden soll. Ziel dabei ist es, Forschungsaktivitäten einzelner Professuren zu einem Forschungsschwerpunkt zusammenzufassen und weiter zu entwickeln.

Im Projekt KaWaTec wird beabsichtigt, alle Aktivitäten auf dem Bereich der Gebäude und Anlageneffizienz zur koordinieren und auszubauen. Synergien sollen genutzt und ein Umfeld geschaffen werden, in welchem auch langfristige Forschungsziele angegangen werden können. Die wesentlichen Baulichkeiten des Institutsgebäudes sind finanziell gesichert. Für den Aufbau von Forschungsaktivitäten sind jedoch die Einwerbung von Forschungsprojekten sowie der Aufbau diverser Versuchsstände für Laborversuche notwendig. Auch das Gebäude an sich wird für das Konzept Wärme- und Kältemanagement eine wesentliche Rolle spielen. Alle Einrichtungen sollen für die anwendungsbezogene Forschung mit industriellen Partnern in weiteren Förderprojekten genutzt und ausgebaut werden.

Programm zur Förderung der angewandten Forschung und Entwicklung an Hochschulen für angewandte Wissenschaften

Das damalige Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst hat im Jahr 2008 das Programm zur Förderung der angewandten Forschung und Entwicklung an Hochschulen für angewandte Wissenschaften - Fachhochschulen aufgelegt. Die Profile und Kompetenzen der Fachhochschulen in der angewandten Forschung und Entwicklung sollen damit gestärkt und der anwendungsnahe Wissens- und Technologietransfer intensiviert und beschleunigt werden.

Gegenstand der Förderung „Forschungsschwerpunkte zum Ausbau von Forschungsstrukturen“ ist die zielorientierte Stärkung von innovativen, klar anwendungsbezogenen Forschungsbereichen an Fachhochschulen, die bereits über ausgewiesene Forschungskompetenz verfügen und drittmittelaktiv sind. Die zur Förderung vorgeschlagenen Schwerpunkte müssen von der jeweiligen Hochschule unterstützt sein, organisatorisch, finanziell und kapazitär. Hier kann auch eine Fortsetzung der Förderung für schon in eine der letzten Runden geförderten Schwerpunkte einbezogen werden, wenn in den Zwischenberichten signifikante Erfolge deutlich gemacht wurden und somit eine Weiterförderung potenzierte Effekte erwarten lässt.

 

Gefördert mit 650.000 €
Bayerischen Staatsministerium für Bildung, Kultus,
Wissenschaft und Kunst

Standorte

Corner

Campus Hof

Alfons-Goppel-Platz-1
95028 Hof

Fon: +49 (0) 9281 / 409 3000

Campus Münchberg

Kulmbacher Str. 76
95213 Münchberg

Fon: +49 (0) 9281 / 409 8000