NEEWa – Netzwerk zur Erzeugung von Energie mit Wasserkraft in bestehenden Wasseranlagen

Problemstellung

Mit dem Green Deal hat sich die Europäische Union zum Ziel gesetzt bis 2050 klimaneutral zu sein, d.h. es sollen keine Nettotreibhausgasemissionen mehr freigesetzt werden. Um dieses Ziel zu erreichen muss der Anteil an erneuerbaren Energien am Endenergieverbrauch gesteigert werden; so soll dieser Anteil bis 2030 in der EU auf 32% anwachsen. Wasserkraft ist eine weitere Option zur dezentralen Stromerzeugung aus erneuerbaren Quellen. Obwohl diese rein gravimetrisch getriebenen Kraftwerke zu 100 % saubere und grundlastfähige Energie zu günstigen Gestehungskosten bereitstellen können, sind die Möglichkeiten vielerorts aufgrund unterschiedlicher gesetzlicher Hürden und fehlendem technischen Know-How nicht ausgeschöpft. Die größte Herausforderung stellt hierbei meist die ökologische Verträglichkeit dar, die die Einflüsse der meist in Flüssen installierten Kraftwerke auf ihre Umwelt beschreibt. Wasserkraftwerke, egal welcher Größenordnung, dürfen dabei nicht zur Gefährdung des Fischbestandes führen sowie die umliegende Flora des Flussbettes nicht maßgeblich beeinträchtigen. In diesem Bereich herrscht derzeit wenig Aufklärung über technologische Möglichkeiten, was zu politischen Diskussionen und einer Erschwerung des Zubaus führt. Die im Abwasser gespeicherte Energie kann in Kläranlagen, Kanalnetzen und Aquakulturen nicht nur als Strom durch Turbinen, sondern auch als Abwärme über Wärmetauscher nutzbringend verwertet werden. Diese Anforderungen und die damit verbundenen Investitionskosten für die Errichtung von Wasserkraftwerken sind daher in den letzten Jahren deutlich gestiegen, weshalb immer weniger neue Kraftwerke installiert werden. In weiteren Branchen wie dem Abwassermanagement (Kanalnetz), der Abwasseraufbereitung und der Aquakultur sind zudem große Energiepotenziale vorhanden, die aufgrund mangelnden Wissenstransfers und teilweise ausstehendem Forschungsbedarfes noch nicht erschlossen sind.

Zielsetzung

Ziel dieses Vorhabens ist es, potentielle Akteure aus der gesamten Wertschöpfungskette unter dem Aspekt des Wissenstransfers zusammen zu bringen und die Teilnehmer durch die Etablierung eines Netzwerkes bezüglich der Chancen und Möglichkeiten weiterzubilden. Das Netzwerk soll durch den regelmäßigen Austausch den Einsatz und die Weiterentwicklung bestehender und neuer Technologien zur Nutzung von Wasserkraft in Kombination mit Wärmetauschern fördern.

Technologie

Förderprogramm

Dieses Projekt wird vom Europäischen Sozialfonds (ESF) mit 417.000 Euro gefördert.

Kontakt

Prof. Dr. Manuela Wimmer | University of Applied Science Hof

Prof. Dr. Manuela Wimmer

Ingenieurwissenschaften
Umweltingenieurwesen

Hochschule Hof
Alfons-Goppel-Platz 1
95028 Hof

Raum: C 115
Fon: +49 (0) 9281 / 409 4580
Fax: +49 (0) 9281 / 409 55 4580
E-Mail: manuela.wimmer@hof-university.LÖSCHEN.de

Dr. Harvey Harbach | University of Applied Science Hof

Dr. Harvey Harbach

Institut für Wasser- und Energiemanagement (iwe)
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Hochschule Hof
Alfons-Goppel-Platz 1
95028 Hof

Raum: C 143
Fon: +49 (0) 9281 / 409 4591
Fax: +49 (0) 9281 / 409 55 4591
E-Mail: harvey.harbach@hof-university.LÖSCHEN.de

 

 Michael Dölz | University of Applied Science Hof

Michael Dölz

Institut für Wasser- und Energiemanagement (iwe)
wissenschaftlicher Mitarbeiter

Hochschule Hof, Abteilung Münchberg
Kulmbacher Str. 76
95213 Münchberg

Raum: V 103b
Fon: +49 (0) 9281 / 409 8458
Fax: +49 (0) 9281 / 409 55 8458
E-Mail: michael.doelz@hof-university.LÖSCHEN.de

 

Dr. Frederik Kaiser | University of Applied Science Hof

Dr. Frederik Kaiser

Institut für Wasser- und Energiemanagement (iwe)
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Hochschule Hof
Alfons-Goppel-Platz 1
95028 Hof

Raum: C 143
Fon: +49 (0) 9281 / 409 5121
Fax: +49 (0) 9281 / 409 55 5121
E-Mail: frederik.kaiser@hof-university.LÖSCHEN.de

 

 Martina Monien-Zeh | University of Applied Science Hof

Martina Monien-Zeh

Projektassistenz

Institut für Wasser- und Energiemanagement (iwe)
Projektassistenz neewa

Hochschule Hof
Alfons-Goppel-Platz 1
95028 Hof

Raum: C 143
Fon: +49 (0) 9281 / 409 5109
Fax: +49 (0) 9281 / 409 55 5109
E-Mail: martina.monien-zeh.2@hof-university.LÖSCHEN.de

 

Standorte

Corner

Campus Hof

Alfons-Goppel-Platz-1
95028 Hof

Fon: +49 (0) 9281 / 409 3000

Campus Münchberg

Kulmbacher Str. 76
95213 Münchberg

Fon: +49 (0) 9281 / 409 8000

Campus Kronach

Kulmbacher Straße 11
96317 Kronach

Fon: +49 (0) 9281 / 409 3000