News

BildTitel
Hochschule Hof vergibt 28 DeutschlandstipendienHochschule Hof vergibt 28 Deutschlandstipendien

Die Hochschule Hof hat im Rahmen einer feierlichen Verleihung in der Hofer Freiheitshalle mittlerweile zum zehnten Mal Deutschland-Stipendien verliehen. Insgesamt 28 Neu-Stipendiatinnen und Stipendiaten wurden für den Bewilligungszeitraum 2021/22 ausgewählt und erhielten ihre Urkunden durch Prof. Dr. Dietmar Wolff, Vizepräsident Lehre der Hochschule Hof, ausgehändigt. Die jungen Studierenden werden alle für mindestens ein Jahr mit einem Förderbetrag von 3600 EUR bedacht. Die Fördersumme teilen sich in der Regel private Unternehmen sowie Stiftungen und der Bund.
 


mehr
Beschreibung

Das Deutschlandstipendium gibt es seit 2011. Es ist ein bundesweit verfügbares Stipendienprogramm für begabte Studierende an staatlichen und staatlich anerkannten Hochschulen. Die Hochschule Hof war von Beginn an Programmpartner und konnte durch das Stipendium bereits rund eine Million EUR an Fördersumme für junge Talente einwerben.

Neben Unternehmen können aber auch Verbände, Vereine, Stiftungen oder Privatpersonen als Förderer auftreten. Dabei sind einige Unterstützer besonders engagiert: So liefert die Wilo Foundation jährlich den privaten Anteil für zehn Stipendien, die Firmen Netzsch und ThügaSmartmetering GmbH leisten dies für jeweils drei Talente pro Jahr. Bei der Verleihung in der Freiheitshalle waren insgesamt acht Förderer des Deutschland-Stipendiums anwesend.

An der Hochschule Hof unterstützen derzeit unter anderem folgende Förderer das Deutschlandstipendium:

Wilo Foundation, Erich Netzsch Holding GmbH & C0.KG, ThügaSmartmetering GmbH, KSB Foundation, Dennree GmbH, F&P GmbH, GAMMA GmbH, TÜV Süd, BD Sensors GmbH, Hoftex Group AG, Dr. Schneider Holding GmbH, ONTEC Automation GmbH, Peppermint Holding GmbH und ProComp Professional Computer GmbH.

Interessenten an einer Förderpartnerschaft können sich melden unter:
Claus Beyerlein: +49 (0) 9281 / 4093342

Weitere Informationen über das Stipendium selbst unter:
www.deutschlandstipendium.de

Online-Infoabend des Masterstudiengangs „Internationales Projektmanagement“Online-Infoabend des Masterstudiengangs „Internationales Projektmanagement“

Der Masterstudiengang „Internationales Projektmanagement“ veranstaltet am Montag, 23. Mai 2022 ab 18.00 Uhr einen Online-Infoabend via Zoom. Interessierte können sich dabei über Studieninhalte, Zulassungsvoraussetzungen und Karrierechancen informieren und in einer Fragerunde mit der Studiengangleiterin herausfinden, ob der Master zu ihnen passt.


mehr
Beschreibung

Im Masterstudiengang „Internationales Projektmanagement“ lernen die Studierenden nicht nur klassische, hybride und agile Methoden zur Projektdurchführung. Sie arbeiten ab dem zweiten Semester an echten Praxisprojekten und erlernen die Führung von Projektgruppen. Der Master konzentriert sich nicht nur auf fachliche Kompetenzen, sondern es werden ebenso soziale Fähigkeiten vertieft, die für ein verantwortungsvolles Denken und Handeln in Unternehmen notwendig sind. Neben den Schwerpunkten „Technisches Projektmanagement“ (M.Eng.) und „Commercial Projektmanagement“ (M.A.) gibt es einen neuen, dritten Schwerpunkt: „Environmental and Sustainability Project Management“ (M.A.), der sich auf Nachhaltigkeitsprojekte konzentriert. Zum Master „Internationales Projektmanagement“ können sowohl ingenieurwissenschaftlich als auch betriebswirtschaftlich ausgerichtete Bachelor und Wirtschaftsjuristinnen und -juristen zugelassen werden.

Link zur Einwahl für den Online-Infoabend (Zoom): https://hof-university.zoom.us/j/91066852998?pwd=dlpyVFlORlZkNGd1eUJtY0tDejlQZz09

(Meeting-ID: 910 6685 2998, Kenncode: 903091)

Neuer Präsident des Vereins deutscher Textilfachleute VDTF e.V. kommt aus OberfrankenNeuer Präsident des Vereins deutscher Textilfachleute VDTF e.V. kommt aus Oberfranken

Prof. Dr. Michael Rauch von der Hochschule Hof steht ab sofort dem Verein Deutscher Textilfachleute VDTF e.V. mit bundesweit über 800 Mitgliedern vor. Das ist das Ergebnis der vor kurzem stattgefundenen Neuwahlen. Der Wissenschaftler leitet am Hochschulstandort Münchberg den Studiengang „Sustainable Textiles“ und betreut das Lehrgebiet Verfahrenstechnik der Textilveredelung. Er ist langjähriger Vorstand der VDTF-Regionalgruppe Bayern-Nord und Schatzmeister der International Federation of Associations of Textile Chemists and Colorists IFATCC (www.ifatcc.org).

 

 


mehr
Beschreibung

Der VDTF e.V. hat eine lange Tradition und entstand aus der Verschmelzung des 1890 gegründeten "Vereins deutscher Färber e.V."  (VDF) und des 1948 gegründeten "Vereins Deutscher Textilchemiker und Coloristen e.V." (VTCC). Der VDTF ist die größte Vereinigung von Textilspezialisten in Europa.

(www.vdtf.de)

Fakultät Informatik: Info- und Bewerbertag für Studieninteressierte und UnentschlosseneFakultät Informatik: Info- und Bewerbertag für Studieninteressierte und Unentschlossene

Die Fakultät Informatik der Hochschule Hof veranstaltet am Mittwoch, den 8. Juni 2022 von 14 bis 17 Uhr einen Infotag für alle Studieninteressierten. Dabei haben die Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit die vier Studiengänge Informatik, Medieninformatik, Wirtschafsinformatik und Mobile Computing sowie die Räumlichkeiten der Hochschule, Studentische Initiativen, Mitstudierende und Lehrende kennenzulernen.


mehr
Beschreibung

Studieninteressierte, die sich an der Fakultät Informatik für das Wintersemester 2022 beworben und bereits die Zusage erhalten, den Studienplatz aber noch nicht final angenommen haben, bekommen am 27. Juli 2022 von 14 bis 17 Uhr zusätzlich bei einem Bewerbertag die Chance, sich von der Hochschule Hof zu überzeugen.

Programm des Info- und Bewerbertages

Das Programm beginnt an beiden Tagen mit einer ausführlichen Vorstellung der vier Studiengänge im Audimax der Hochschule Hof. Zeitgleich zur Präsenzveranstaltung werden die Vorträge über Zoom online gestreamt, sodass auch Interessierte, die keine Möglichkeiten haben live vor Ort zu sein, teilnehmen können.

Im Anschluss folgt eine Führung durch die hochmodernen Rechnerlabore der Fakultät Informatik und ein Rundgang über den Campus.

Natürlich haben alle Besucherinnen und Besucher auch die Chance mit Studierenden der verschiedenen Studiengänge ins Gespräch zu kommen. Nicht nur, um noch offene Fragen zum Studium zu klären, sondern auch, um die studentischen Initiativen kennenzulernen. So wie die erst kürzlich neu ins Leben gerufene eSports-Community Hof, die an beiden Tagen zum gemeinsamen „Zocken“ in die Hochschule einlädt. Auch die StudiengangleiterInnen der vier Studiengänge sind vor Ort und führen durch die beiden Infonachmittage.

Anmeldung

Interessierte des Infotages aber auch die Besucherinnen und Besucher, die gerne am Bewerbertag teilnehmen möchten, werden gebeten sich vorher anzumelden. Möglich ist das ab dem 14. Mai unter:

www.hof-university.de/studieninteressierte/studienangebot/medieninformatik-bsc.html

Kostenloser Kopfschmerzkalender der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft e.V. jetzt für jeden verfügbarKostenloser Kopfschmerzkalender der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft e.V. jetzt für jeden verfügbar

Die DMKG-App als kostenloser, werbefreier Kopfschmerzkalender war bisher nur für Teilnehmer des Projekts „Kopfschmerzregister“ freigeschaltet. Aufgrund großer Nachfrage hat die DMKG die App jetzt frei verfügbar gemacht. Die technische und datenschutzrechtliche Entwicklung der App erfolgte durch das Institut für Informationssysteme (iisys) und die Forschungsgruppe Recht der Hochschule Hof sowie die smartlytic GmbH, einer Ausgründung der Hochschule Hof im Jahr 2017.


mehr
Beschreibung

Kopfschmerzerkrankungen wie Migräne betreffen 10-15% der deutschen Bevölkerung und können zu erheblicher Beeinträchtigung im Alltag führen. Es gibt inzwischen gute Behandlungsmöglichkeiten. Zur Planung und Verlaufsbeobachtung der Behandlung ist ein Kopfschmerzkalender oft eine große Hilfe, in vielen Fällen sogar notwendig. Um Betroffenen die fachgerechte Dokumentation ihrer Kopfschmerzen zu ermöglichen, hat die Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft (DMKG) die DMKG-App jetzt frei verfügbar gemacht. Versionen für Android und iOS (Apple) können über die App-Stores heruntergeladen werden.

Einfacher elektronischer Kopfschmerzkalender für die persönliche Kopfschmerzdokumentation

Die DMKG-App erinnert Betroffene einmal am Tag an den Eintrag. An Tagen mit Kopfschmerzen wird zusätzlich nach Stärke, Dauer, weiteren Symptomen und der Medikamenteneinnahme gefragt, der Eintrag ist in 1-2 min erledigt. Wer genauer dokumentieren möchte, kann noch Angaben zur vorbeugenden Medikation, zur Menstruation und einen freien Kommentar eintragen. Es gibt übersichtliche Zusammenfassungen zum Anzeigen in der App sowie zum Herunterladen. Diese können z.B. zum Arztgespräch mitgebracht werden.

Die DMKG-App: ursprünglich Teil des Projekts „Kopfschmerzregister“

Die DMKG-App war bisher nur als Teil des wissenschaftlichen Projekts „Kopfschmerzregister der DMKG“ (www.kopfschmerzregister.de) verfügbar, und somit nur für Patienten teilnehmender Ärzte nutzbar. Aufgrund großer Nachfrage hat die DMKG die App jetzt aus dem Projekt ausgekoppelt und als kostenlosen, werbefreien Kopfschmerzkalender für Android und iOS frei verfügbar gemacht.

Beitrag zur Kopfschmerzforschung

Mit der Nutzung der DMKG-App unterstützen Betroffene gleichzeitig die Kopfschmerzforschung. Die Daten werden pseudonymisiert an eine wissenschaftliche Datenbank übertragen und von der DMKG für wissenschaftliche Auswertungen genutzt. Zum Beispiel können damit verschiedene Akutmedikamente hinsichtlich ihrer Wirkung verglichen werden.

DMKG und Projektpartner

Die inhaltliche Entwicklung der App erfolgte durch die DMKG, die technische und (datenschutz)rechtliche Entwicklung durch das Institut für Informationssysteme (iisys) und die Forschungsgruppe Recht der Hochschule Hof sowie der smartlytic GmbH, einem Unternehmen mit Sitz in Hof, das IT-Dienstleistungen in den Bereichen Softwareentwicklung und Datenanalyse bietet. Die Finanzierung erfolgt durch Eigenmittel der DMKG, im Verlauf ist finanzielle Unterstützung durch die Partnerfirmen Lilly, Novartis, Teva und Lundbeck hinzugekommen. Die Datenhoheit liegt allein bei der DMKG.

Weitere Informationen: www.kopfschmerzregister.de, www.dmkg.de

Wissenschaftlicher Ansprechpartner und Pressekontakt für die DMKG-App: PD Dr. Ruth Ruscheweyh, ruth.ruscheweyh@med.uni-muenchen.LÖSCHEN.de

Bild: Prof. Dr. Jörg Scheidt

 

 

 

 

Hochschule Hof vergibt 28 Deutschlandstipendien

Die Hochschule Hof hat im Rahmen einer feierlichen Verleihung in der Hofer Freiheitshalle mittlerweile zum zehnten Mal Deutschland-Stipendien verliehen. Insgesamt 28 Neu-Stipendiatinnen und Stipendiaten wurden für den Bewilligungszeitraum 2021/22 ausgewählt und erhielten ihre Urkunden durch Prof. Dr. Dietmar Wolff, Vizepräsident Lehre der Hochschule Hof, ausgehändigt. Die jungen Studierenden werden alle für mindestens ein Jahr mit einem Förderbetrag von 3600 EUR bedacht. Die Fördersumme teilen sich in der Regel private Unternehmen sowie Stiftungen und der Bund.
 


mehr
Hochschule Hof vergibt 28 Deutschlandstipendien
Beschreibung

Das Deutschlandstipendium gibt es seit 2011. Es ist ein bundesweit verfügbares Stipendienprogramm für begabte Studierende an staatlichen und staatlich anerkannten Hochschulen. Die Hochschule Hof war von Beginn an Programmpartner und konnte durch das Stipendium bereits rund eine Million EUR an Fördersumme für junge Talente einwerben.

Neben Unternehmen können aber auch Verbände, Vereine, Stiftungen oder Privatpersonen als Förderer auftreten. Dabei sind einige Unterstützer besonders engagiert: So liefert die Wilo Foundation jährlich den privaten Anteil für zehn Stipendien, die Firmen Netzsch und ThügaSmartmetering GmbH leisten dies für jeweils drei Talente pro Jahr. Bei der Verleihung in der Freiheitshalle waren insgesamt acht Förderer des Deutschland-Stipendiums anwesend.

An der Hochschule Hof unterstützen derzeit unter anderem folgende Förderer das Deutschlandstipendium:

Wilo Foundation, Erich Netzsch Holding GmbH & C0.KG, ThügaSmartmetering GmbH, KSB Foundation, Dennree GmbH, F&P GmbH, GAMMA GmbH, TÜV Süd, BD Sensors GmbH, Hoftex Group AG, Dr. Schneider Holding GmbH, ONTEC Automation GmbH, Peppermint Holding GmbH und ProComp Professional Computer GmbH.

Interessenten an einer Förderpartnerschaft können sich melden unter:
Claus Beyerlein: +49 (0) 9281 / 4093342

Weitere Informationen über das Stipendium selbst unter:
www.deutschlandstipendium.de

Online-Infoabend des Masterstudiengangs „Internationales Projektmanagement“

Der Masterstudiengang „Internationales Projektmanagement“ veranstaltet am Montag, 23. Mai 2022 ab 18.00 Uhr einen Online-Infoabend via Zoom. Interessierte können sich dabei über Studieninhalte, Zulassungsvoraussetzungen und Karrierechancen informieren und in einer Fragerunde mit der Studiengangleiterin herausfinden, ob der Master zu ihnen passt.


mehr
Online-Infoabend des Masterstudiengangs „Internationales Projektmanagement“
Beschreibung

Im Masterstudiengang „Internationales Projektmanagement“ lernen die Studierenden nicht nur klassische, hybride und agile Methoden zur Projektdurchführung. Sie arbeiten ab dem zweiten Semester an echten Praxisprojekten und erlernen die Führung von Projektgruppen. Der Master konzentriert sich nicht nur auf fachliche Kompetenzen, sondern es werden ebenso soziale Fähigkeiten vertieft, die für ein verantwortungsvolles Denken und Handeln in Unternehmen notwendig sind. Neben den Schwerpunkten „Technisches Projektmanagement“ (M.Eng.) und „Commercial Projektmanagement“ (M.A.) gibt es einen neuen, dritten Schwerpunkt: „Environmental and Sustainability Project Management“ (M.A.), der sich auf Nachhaltigkeitsprojekte konzentriert. Zum Master „Internationales Projektmanagement“ können sowohl ingenieurwissenschaftlich als auch betriebswirtschaftlich ausgerichtete Bachelor und Wirtschaftsjuristinnen und -juristen zugelassen werden.

Link zur Einwahl für den Online-Infoabend (Zoom): https://hof-university.zoom.us/j/91066852998?pwd=dlpyVFlORlZkNGd1eUJtY0tDejlQZz09

(Meeting-ID: 910 6685 2998, Kenncode: 903091)

Neuer Präsident des Vereins deutscher Textilfachleute VDTF e.V. kommt aus Oberfranken

Prof. Dr. Michael Rauch von der Hochschule Hof steht ab sofort dem Verein Deutscher Textilfachleute VDTF e.V. mit bundesweit über 800 Mitgliedern vor. Das ist das Ergebnis der vor kurzem stattgefundenen Neuwahlen. Der Wissenschaftler leitet am Hochschulstandort Münchberg den Studiengang „Sustainable Textiles“ und betreut das Lehrgebiet Verfahrenstechnik der Textilveredelung. Er ist langjähriger Vorstand der VDTF-Regionalgruppe Bayern-Nord und Schatzmeister der International Federation of Associations of Textile Chemists and Colorists IFATCC (www.ifatcc.org).

 

 


mehr
Neuer Präsident des Vereins deutscher Textilfachleute VDTF e.V. kommt aus Oberfranken
Beschreibung

Der VDTF e.V. hat eine lange Tradition und entstand aus der Verschmelzung des 1890 gegründeten "Vereins deutscher Färber e.V."  (VDF) und des 1948 gegründeten "Vereins Deutscher Textilchemiker und Coloristen e.V." (VTCC). Der VDTF ist die größte Vereinigung von Textilspezialisten in Europa.

(www.vdtf.de)

Fakultät Informatik: Info- und Bewerbertag für Studieninteressierte und Unentschlossene

Die Fakultät Informatik der Hochschule Hof veranstaltet am Mittwoch, den 8. Juni 2022 von 14 bis 17 Uhr einen Infotag für alle Studieninteressierten. Dabei haben die Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit die vier Studiengänge Informatik, Medieninformatik, Wirtschafsinformatik und Mobile Computing sowie die Räumlichkeiten der Hochschule, Studentische Initiativen, Mitstudierende und Lehrende kennenzulernen.


mehr
Fakultät Informatik: Info- und Bewerbertag für Studieninteressierte und Unentschlossene
Beschreibung

Studieninteressierte, die sich an der Fakultät Informatik für das Wintersemester 2022 beworben und bereits die Zusage erhalten, den Studienplatz aber noch nicht final angenommen haben, bekommen am 27. Juli 2022 von 14 bis 17 Uhr zusätzlich bei einem Bewerbertag die Chance, sich von der Hochschule Hof zu überzeugen.

Programm des Info- und Bewerbertages

Das Programm beginnt an beiden Tagen mit einer ausführlichen Vorstellung der vier Studiengänge im Audimax der Hochschule Hof. Zeitgleich zur Präsenzveranstaltung werden die Vorträge über Zoom online gestreamt, sodass auch Interessierte, die keine Möglichkeiten haben live vor Ort zu sein, teilnehmen können.

Im Anschluss folgt eine Führung durch die hochmodernen Rechnerlabore der Fakultät Informatik und ein Rundgang über den Campus.

Natürlich haben alle Besucherinnen und Besucher auch die Chance mit Studierenden der verschiedenen Studiengänge ins Gespräch zu kommen. Nicht nur, um noch offene Fragen zum Studium zu klären, sondern auch, um die studentischen Initiativen kennenzulernen. So wie die erst kürzlich neu ins Leben gerufene eSports-Community Hof, die an beiden Tagen zum gemeinsamen „Zocken“ in die Hochschule einlädt. Auch die StudiengangleiterInnen der vier Studiengänge sind vor Ort und führen durch die beiden Infonachmittage.

Anmeldung

Interessierte des Infotages aber auch die Besucherinnen und Besucher, die gerne am Bewerbertag teilnehmen möchten, werden gebeten sich vorher anzumelden. Möglich ist das ab dem 14. Mai unter:

www.hof-university.de/studieninteressierte/studienangebot/medieninformatik-bsc.html

Kostenloser Kopfschmerzkalender der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft e.V. jetzt für jeden verfügbar

Die DMKG-App als kostenloser, werbefreier Kopfschmerzkalender war bisher nur für Teilnehmer des Projekts „Kopfschmerzregister“ freigeschaltet. Aufgrund großer Nachfrage hat die DMKG die App jetzt frei verfügbar gemacht. Die technische und datenschutzrechtliche Entwicklung der App erfolgte durch das Institut für Informationssysteme (iisys) und die Forschungsgruppe Recht der Hochschule Hof sowie die smartlytic GmbH, einer Ausgründung der Hochschule Hof im Jahr 2017.


mehr
Kostenloser Kopfschmerzkalender der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft e.V. jetzt für jeden verfügbar
Beschreibung

Kopfschmerzerkrankungen wie Migräne betreffen 10-15% der deutschen Bevölkerung und können zu erheblicher Beeinträchtigung im Alltag führen. Es gibt inzwischen gute Behandlungsmöglichkeiten. Zur Planung und Verlaufsbeobachtung der Behandlung ist ein Kopfschmerzkalender oft eine große Hilfe, in vielen Fällen sogar notwendig. Um Betroffenen die fachgerechte Dokumentation ihrer Kopfschmerzen zu ermöglichen, hat die Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft (DMKG) die DMKG-App jetzt frei verfügbar gemacht. Versionen für Android und iOS (Apple) können über die App-Stores heruntergeladen werden.

Einfacher elektronischer Kopfschmerzkalender für die persönliche Kopfschmerzdokumentation

Die DMKG-App erinnert Betroffene einmal am Tag an den Eintrag. An Tagen mit Kopfschmerzen wird zusätzlich nach Stärke, Dauer, weiteren Symptomen und der Medikamenteneinnahme gefragt, der Eintrag ist in 1-2 min erledigt. Wer genauer dokumentieren möchte, kann noch Angaben zur vorbeugenden Medikation, zur Menstruation und einen freien Kommentar eintragen. Es gibt übersichtliche Zusammenfassungen zum Anzeigen in der App sowie zum Herunterladen. Diese können z.B. zum Arztgespräch mitgebracht werden.

Die DMKG-App: ursprünglich Teil des Projekts „Kopfschmerzregister“

Die DMKG-App war bisher nur als Teil des wissenschaftlichen Projekts „Kopfschmerzregister der DMKG“ (www.kopfschmerzregister.de) verfügbar, und somit nur für Patienten teilnehmender Ärzte nutzbar. Aufgrund großer Nachfrage hat die DMKG die App jetzt aus dem Projekt ausgekoppelt und als kostenlosen, werbefreien Kopfschmerzkalender für Android und iOS frei verfügbar gemacht.

Beitrag zur Kopfschmerzforschung

Mit der Nutzung der DMKG-App unterstützen Betroffene gleichzeitig die Kopfschmerzforschung. Die Daten werden pseudonymisiert an eine wissenschaftliche Datenbank übertragen und von der DMKG für wissenschaftliche Auswertungen genutzt. Zum Beispiel können damit verschiedene Akutmedikamente hinsichtlich ihrer Wirkung verglichen werden.

DMKG und Projektpartner

Die inhaltliche Entwicklung der App erfolgte durch die DMKG, die technische und (datenschutz)rechtliche Entwicklung durch das Institut für Informationssysteme (iisys) und die Forschungsgruppe Recht der Hochschule Hof sowie der smartlytic GmbH, einem Unternehmen mit Sitz in Hof, das IT-Dienstleistungen in den Bereichen Softwareentwicklung und Datenanalyse bietet. Die Finanzierung erfolgt durch Eigenmittel der DMKG, im Verlauf ist finanzielle Unterstützung durch die Partnerfirmen Lilly, Novartis, Teva und Lundbeck hinzugekommen. Die Datenhoheit liegt allein bei der DMKG.

Weitere Informationen: www.kopfschmerzregister.de, www.dmkg.de

Wissenschaftlicher Ansprechpartner und Pressekontakt für die DMKG-App: PD Dr. Ruth Ruscheweyh, ruth.ruscheweyh@med.uni-muenchen.LÖSCHEN.de

Bild: Prof. Dr. Jörg Scheidt

 

 

 

 

zurück

Standorte

Corner

Campus Hof

Alfons-Goppel-Platz-1
95028 Hof

Fon: +49 (0) 9281 / 409 3000

Campus Münchberg

Kulmbacher Straße 76
95213 Münchberg

Fon: +49 (0) 9281 / 409 8000

Campus Kronach

Kulmbacher Straße 11
96317 Kronach

Fon: +49 (0) 9281 / 409 3000

Campus Selb

Spiegelhaus / Wittelsbacher Straße 41

95100 Selb
Fon: +49 (0) 9281 / 409 3000