News

BildTitel
Jetzt online für das Wintersemester 2021 bewerben!Jetzt online für das Wintersemester 2021 bewerben!

Die Hochschule Hof bietet aktuell mehr als 40 verschiedene Studiengänge: von Design und Informatik, über Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften, bis hin zu Innovativen und Interdisziplinären Wissenschaften.

Informieren Sie sich hier über unser Studienangebot an den Standorten #Hof#Kronach und #Münchberg sowie am Lernort #Selb

Bewerben Sie sich hier online für einen Studienplatz! Die Bewerbungsfristen finden Sie in der Tabelle. 


mehr
Fit für das Geschäft im Internet - Informationen über das Verbundstudium E-CommerceFit für das Geschäft im Internet - Informationen über das Verbundstudium E-Commerce

Seit 2019 bietet die Hochschule Hof in Zusammenarbeit mit der IHK für Oberfranken und der Berufsschule Lichtenfels das Verbundstudium E-Commerce an. Um junge Menschen und Unternehmen dafür zu begeistern, findet am Donnerstag, 20. Mai 2021 um 12.30 Uhr ein „Mittagstalk“ mit Vertretern der beteiligten Institutionen statt. Im Mittelpunkt der einstündigen Onlineveranstaltung stehen dabei auch Erfahrungsberichte erfolgreicher Absolventen des dualen Studiums.

 


mehr
Beschreibung

E-Commerce ist spätestens seit der Corona-Krise allgegenwärtig. Die Umsätze mit gelieferten Waren explodierten im letzten Jahr und auch Personengruppen, die vor der Pandemie nie im Internet einkauften, wurden an das Thema herangeführt. „Für das Thema E-Commerce war und ist die Pandemie ein massiver Beschleuniger, da Corona das Einkaufsverhalten ganzer Generationen nachhaltig verändert haben dürfte. Für die Beschäftigten in diesem Sektor sind die Jobperspektiven in jedem Fall weiterhin sehr gut“, so Prof. Dr. Franz Xaver Boos, Beauftragter der Hochschule Hof für duale Studiengänge. Und weiter: „Zusammen mit unseren Partnern haben wir ein attraktives Angebot für Unternehmen und Studierende geschaffen, das aktueller ist denn je“.

Die Veranstaltung „Verbundstudium E-Commerce – Chancen auch für KMU“ richtet sich insbesondere an kleine und mittlere Unternehmen, die Interesse haben, ihre Waren über das Internet zu verkaufen. „Das können unter anderem auch kleine Handwerksbetriebe sein, die aktuell vielleicht noch keine großen Schritte in diese Richtung unternommen haben, aber dieses Geschäftsfeld eröffnen möchten“, so Prof. Boos. 

Studierende werden derzeit an der Berufsschule in Lichtenfels zum Kaufmann/-frau für E-Commerce ausgebildet und wechseln dann an die Hochschule Hof. Mögliche Studiengänge dort sind Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsrecht, Wirtschaftsingenieurswesen oder auch diverse Informatikstudiengänge. In Betriebswirtschaftslehre ist die Ausbildung perfekt mit dem Schwerpunkt Digital Business kombinierbar.

Neben der Vermittlung von Informationen über das Studium selbst und seine Abläufe wollen die Berufsschule Lichtenfels, die IHK für Oberfranken und die Hochschule Hof mit Georg Sebald auch einen Absolventen des Verbundstudiums zu Wort kommen lassen. Er ist seit drei Jahren Abteilungsleiter im Shopmanagement des BAUR Versands in Altenkunstadt. „Die Erfahrung zeigt bereits heute, dass das duale Studium auch den beteiligten Unternehmen einen hohen Ertrag bringen kann. Diese Erfahrung möchten wir gerne an andere weitergeben“, so Max Josef Weismeier, Ausbildungsleiter im BAUR Versand, der ebenso in der Onlineveranstaltung für Fragen zur Verfügung stehen wird.

Für die Onlineveranstaltung „Verbundstudium E-Commerce – Chancen auch für KMU“ sollte man sich unter dual@hof-university.de anmelden. Der Zugang ist unter https://hof-university.zoom.us/j/99140805978 möglich. Die Zugangslinks sind auch auf der Webseite der Hochschule Hof zu finden.

Symbolbild E-Commerce: pixabay

Die Hochschule Hof engagiert sich im Kampf gegen Blutkrebs!Die Hochschule Hof engagiert sich im Kampf gegen Blutkrebs!

Gerade während der Corona-Krise nahm die Aufmerksamkeit rund um andere, schwere Erkrankungen ab, doch Blutkrebs kennt keine Pause und so möchten wir als Studierende der FH Hof Solidarität zeigen und in diesen schwierigen Zeiten anderen helfen, denn "Leben retten" kann jede und jeder.. „Willst Du auch ein Held sein?“- Dann ist JETZT Deine Chance! In Zusammenarbeit mit der DKMS haben wir eine Aktion gestartet, in der auch Du ein Held werden kannst.Informiere Dich jetzt und folge dem Link: https://www.dkms.de/hof-university um Dir DEIN Registrierungsset im Zeitraum vom 13.05. (Vatertag) bis 31.05.2021 per Post nach Hause zu bestellen und schicke es dann vollständig an die DKMS zurück.


mehr
Beschreibung

Als junger, gesunder Mensch kannst DU einen enorm wichtigen Beitrag dazu leisten, indem DU dich als potenzielle Stammzellspenderin oder potenzieller Stammzellenspender registrierst. Eine Lebenschance zu schenken kann so einfach sein. Vielleicht sind genau DEINE Stammzellen die einzige Rettung für eine Patientin oder einen Patienten. Blutkrebs hat viele Gesichter, aber auch der Kampf dagegen. Und wenn Du schon registriert bist, kannst Du die DKMS gerne weiter durch das Teilen der Aktion oder eine Geldspende unterstützen. Vielen Dank für Eure Unterstützung.

Nachhaltigkeit erleben –Hofer Zoo und Hochschule Hof unterstützen HomeschoolingNachhaltigkeit erleben –Hofer Zoo und Hochschule Hof unterstützen Homeschooling

Ein neues Gemeinschaftsprojekt der Zoologischen Gesellschaft Hochfranken 1907 e.V. mit der Hochschule Hof soll die Umweltbildung von Schulkindern stärken. Das vom Bayerischen Umweltministerium geförderte Projekt „Aquaponik im Zoo – Nachhaltigkeit (er)leben“ wandelt das bestehende Aquarium im Savannenhaus des Hofer Zoos zu einer Aquaponik-Schauanlage um und soll so den jungen Besucherinnen und Besuchern insbesondere das Thema Nachhaltigkeit nahebringen. Digitale Begleitinformationen leisten zudem einen Beitrag zum Homeschooling.
 


mehr
Beschreibung

„Kombiniert man Gutes miteinander, dann wird es oft noch besser. Dies trifft auch auf die Bereiche Aquaponik und Umweltbildung zu“, sagt Dr. Harvey Harbach. Er ist Ideengeber des neuen Projektes im Hofer Zoo und an der Hochschule Hof für den Forschungsbereich Aquakultur zuständig. Dort hat er jahrelange Erfahrungen auf dem Gebiet von integrierter Aquakultur, wozu auch die Aquaponik gezählt wird. Diese ist eine Kombination aus Fischzucht (Aquakultur) und der Pflanzenkultur ohne Erde (Hydroponik). Die Aquaponik gilt als zukunftsweisende Form der Lebensmittelkultivierung, da sie nachhaltig und ressourcenschonend ist - ein ideales Feld also, um Kenntnisse über die Umwelt zu vermitteln.

Information für Klein und Groß

„Im Rahmen des nun umgesetzten Umweltbildungsprojektes haben wir gemeinsam das Zoo-Aquarium zu einer echten Aquaponik-Anlage erweitert. Das heißt: Kleine und große Besucher können dort die Vorteile von Aquaponik kennen lernen und anhand der Schauanlage praktisch erleben“, so Dr. Harbach. Auch Zoodirektorin Sandra Dollhäupl freut sich über die Kooperation: „Gerade als Biologin freue ich mich ungemein über die Zusammenarbeit mit der Green-Tech Hochschule Hof. Das Projekt vereint die Arbeit zweier Institutionen im Bereich der Nachhaltigkeit und der Umweltbildung“.

Die gerade im Bau befindliche Schauanlage zeigt wie Reststoffe der Fische, konkret deren Ausscheidungen, nutzbringend als Dünger für die im Wasserkreislauf kultivierten Pflanzen verwertet werden. Das gereinigte Wasser fließt anschließend wieder zurück zu den Fischen. Hierdurch werden Frischwasser und Heizkosten gespart. Darüber hinaus stehen mit der Pflanzenbiomasse zu jeder Jahreszeit frisches, wertvolles Grünfütter für die anderen Zootiere zur Verfügung. „Dieses Konzept orientiert sich am Urban Farming, der Lebensmittelproduktion im städtischen Raum. Es reduziert Transportwege und somit zusätzlich den CO2-Ausstoss“, so Dr. Harvey Harbach.

Digitale Unterstützung

Neben der Möglichkeit die Schauanlage im Hofer Zoo zu besichtigen, werden aber auch zusätzlich online Lernmöglichkeiten für Schulkinder und andere Interessierte bereitgestellt. So wird kontaktlos über das Thema informiert und Eltern, Kinder und auch Schulen im Bereich Homeschooling unterstützt. Die fachlichen Informationen und digitalen Lehrinhalte zum Thema werden durch Dr. Harvey Harbach und dem Institut für Wasser- und Energiemanagement der Hochschule Hof (iwe) bereitgestellt. Dies kommt besonders Schulkindern zu Gute, welche immer noch im Homeschooling lernen müssen. Herr Dr. Harvey Harbach: „Ich kann die Dauerbelastung der Eltern mit Kindern im Homeschooling aus eigener Erfahrung sehr gut nachempfinden und hoffe, dass wir mit unserem Projekt einen kleinen Beitrag zu deren Entlastung beitragen können.“

Weitere Projekte geplant

Mit dem Umweltbildungsprojekt endet aber nicht die Arbeit: Auch in Zukunft soll an der Anlage weitergetüftelt und mit ihr Umweltaufklärung betrieben werden. „Es bietet sich an gemeinsam mit den Unternehmen der Region zu den Themen Umweltverschmutzung, neuen Technologien und auch zu regenerativen Energien zu informieren“, so Sandra Dollhäupl und Dr. Harvey Harbach unisono.

Das Bildungsprojekt wird vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz im Rahmen der „Förderung der Intensivierung der Umweltbildung in Bayern“ unterstützt. Weitere Informationen unter www.hof-university.de und www.zoo-hof.de

Ausgezeichnete Ergebnisse beim CHE-Ranking 2021Ausgezeichnete Ergebnisse beim CHE-Ranking 2021

Die Hochschule Hof punktet mit ihren Informatik-Studiengängen: Nach sehr guten Ergebnissen bei den letzten Untersuchungen überzeugt die Hochschule Hof auch im neuen CHE-Hochschulranking.  Bei Hofer Studierenden wurden in diesem Jahr Kriterien für das Studienfach Informatik abgefragt. In den Kategorien „Abschlüsse in angemessener Zeit“ und „Kontakt zur Berufspraxis“ sowie im Bereich der Räumlichkeiten konnte sich die Hochschule Hof hier in der bundesweiten Spitzengruppe positionieren.


mehr
Beschreibung

„Die Studierenden fühlen sich wohl in Hof und werden sehr gut betreut, das haben die Umfragen belegt. Damit bekräftigt der heute veröffentlichte deutschlandweite Vergleich die hervorragende Position dieser Studienangebote der Hochschule Hof. Dies ist ausdrücklich auch eine Auszeichnung für die auf diesem Gebiet tätigen Lehrenden“, so Hochschulpräsident Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Lehmann.

Freude über das gute Ergebnis herrscht auch bei der Fakultät Informatik der Hochschule Hof selbst: „Mit Blick auf sich veränderte Herausforderungen in Gesellschaft und Arbeitswelt werden wir unsere Studiengänge auch in Zukunft interdisziplinär und auf höchstem Niveau weiterentwickeln. Die Verknüpfung zur praktischen Berufswelt ist hier von besonderer Bedeutung. Unsere Studierenden können sich darauf verlassen, dass ihnen auf dem deutschen und internationalen Arbeitsmarkt ausgezeichnete Berufsperspektiven offenstehen“, so Studiendekan Prof. Dr. Thomas Schaller.

Über das CHE-Ranking

Das CHE-Ranking ist mit rund 120.000 befragten Studierenden und mehr als 300 untersuchten Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften/Fachhochschulen (HAW) sowie Dualen Hochschulen und Berufsakademien der umfassendste und detaillierteste Hochschulvergleich im deutschsprachigen Raum. Befragt werden die aktuell Studierenden nach ihren Studienbedingungen sowohl im Allgemeinen als auch zu konkreten Kriterien wie Betreuung, Unterstützung im Studium oder für ein Auslandsstudium, das Lehrangebot, die Studienorganisation oder die Prüfungen. Auch die Angebote zur Berufsorientierung, der Wissenschafts- oder Praxisbezug, die Räume, die Bibliotheksausstattung oder die IT-Infrastruktur werden von ihnen beurteilt. Darüber hinaus werden vom CHE Fakten zu Lehre und Forschung erhoben.

Online-Master-Information der Fakultät IngenieurwissenschaftenOnline-Master-Information der Fakultät Ingenieurwissenschaften

In welche Richtung soll sich Ihre Karriere entwickeln? Am 17. Mai stellt die Fakultät Ingenieurwissenschaften virtuell vier Master-Programme vor:

• Maschinenbau (M.Eng.)

• Sustainable Water Management and Engineering (M.Eng.)

• Verbundwerkstoffe (M.Eng.)

• Projektmanagement (M.Eng. + M.A.)

Der Master Projektmanagement ist übrigens für Bachelorabsolvent:innen aller Fakultäten offen!

Schauen Sie um 17:30 Uhr online via Zoom vorbei und stellen Sie Ihre Fragen!


mehr
Sommersemester 2021: Hygieneregelungen an der Hochschule HofSommersemester 2021: Hygieneregelungen an der Hochschule Hof

Liebe Hochschulangehörige,

das Sommersemester 2021 startet weitgehend im Onlinebetrieb, allerdings sollen praktische Arbeiten in den Laboren in Präsenz ermöglicht werden. Zum Schutz aller Teilnehmer:innen stellen wir zu diesem Zweck Schnelltests zur Verfügung. Alles Wichtige dazu finden Sie bei den Infos zum Sommersemester 2021. Bitte checken Sie regelmäßig Ihre Mails, um über neue Entwicklungen während des Semesters informiert zu bleiben. 

Bitte beachten Sie, dass in allen Gängen und Foyers – auch an den Einzelarbeitsplätzen dort – sowie in den Toilettenräumen und auf den mit Schild und farbiger Linie gekennzeichneten Flächen im Außenbereich Maskenpflicht am Campus gilt. EinenLageplanmit den gekennzeichneten Außenflächen finden Sie hier.


mehr
Jetzt online für das Wintersemester 2021 bewerben!

Die Hochschule Hof bietet aktuell mehr als 40 verschiedene Studiengänge: von Design und Informatik, über Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften, bis hin zu Innovativen und Interdisziplinären Wissenschaften.

Informieren Sie sich hier über unser Studienangebot an den Standorten #Hof#Kronach und #Münchberg sowie am Lernort #Selb

Bewerben Sie sich hier online für einen Studienplatz! Die Bewerbungsfristen finden Sie in der Tabelle. 


mehr
Jetzt online für das Wintersemester 2021 bewerben!
Fit für das Geschäft im Internet - Informationen über das Verbundstudium E-Commerce

Seit 2019 bietet die Hochschule Hof in Zusammenarbeit mit der IHK für Oberfranken und der Berufsschule Lichtenfels das Verbundstudium E-Commerce an. Um junge Menschen und Unternehmen dafür zu begeistern, findet am Donnerstag, 20. Mai 2021 um 12.30 Uhr ein „Mittagstalk“ mit Vertretern der beteiligten Institutionen statt. Im Mittelpunkt der einstündigen Onlineveranstaltung stehen dabei auch Erfahrungsberichte erfolgreicher Absolventen des dualen Studiums.

 


mehr
Fit für das Geschäft im Internet - Informationen über das Verbundstudium E-Commerce
Beschreibung

E-Commerce ist spätestens seit der Corona-Krise allgegenwärtig. Die Umsätze mit gelieferten Waren explodierten im letzten Jahr und auch Personengruppen, die vor der Pandemie nie im Internet einkauften, wurden an das Thema herangeführt. „Für das Thema E-Commerce war und ist die Pandemie ein massiver Beschleuniger, da Corona das Einkaufsverhalten ganzer Generationen nachhaltig verändert haben dürfte. Für die Beschäftigten in diesem Sektor sind die Jobperspektiven in jedem Fall weiterhin sehr gut“, so Prof. Dr. Franz Xaver Boos, Beauftragter der Hochschule Hof für duale Studiengänge. Und weiter: „Zusammen mit unseren Partnern haben wir ein attraktives Angebot für Unternehmen und Studierende geschaffen, das aktueller ist denn je“.

Die Veranstaltung „Verbundstudium E-Commerce – Chancen auch für KMU“ richtet sich insbesondere an kleine und mittlere Unternehmen, die Interesse haben, ihre Waren über das Internet zu verkaufen. „Das können unter anderem auch kleine Handwerksbetriebe sein, die aktuell vielleicht noch keine großen Schritte in diese Richtung unternommen haben, aber dieses Geschäftsfeld eröffnen möchten“, so Prof. Boos. 

Studierende werden derzeit an der Berufsschule in Lichtenfels zum Kaufmann/-frau für E-Commerce ausgebildet und wechseln dann an die Hochschule Hof. Mögliche Studiengänge dort sind Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsrecht, Wirtschaftsingenieurswesen oder auch diverse Informatikstudiengänge. In Betriebswirtschaftslehre ist die Ausbildung perfekt mit dem Schwerpunkt Digital Business kombinierbar.

Neben der Vermittlung von Informationen über das Studium selbst und seine Abläufe wollen die Berufsschule Lichtenfels, die IHK für Oberfranken und die Hochschule Hof mit Georg Sebald auch einen Absolventen des Verbundstudiums zu Wort kommen lassen. Er ist seit drei Jahren Abteilungsleiter im Shopmanagement des BAUR Versands in Altenkunstadt. „Die Erfahrung zeigt bereits heute, dass das duale Studium auch den beteiligten Unternehmen einen hohen Ertrag bringen kann. Diese Erfahrung möchten wir gerne an andere weitergeben“, so Max Josef Weismeier, Ausbildungsleiter im BAUR Versand, der ebenso in der Onlineveranstaltung für Fragen zur Verfügung stehen wird.

Für die Onlineveranstaltung „Verbundstudium E-Commerce – Chancen auch für KMU“ sollte man sich unter dual@hof-university.de anmelden. Der Zugang ist unter https://hof-university.zoom.us/j/99140805978 möglich. Die Zugangslinks sind auch auf der Webseite der Hochschule Hof zu finden.

Symbolbild E-Commerce: pixabay

Die Hochschule Hof engagiert sich im Kampf gegen Blutkrebs!

Gerade während der Corona-Krise nahm die Aufmerksamkeit rund um andere, schwere Erkrankungen ab, doch Blutkrebs kennt keine Pause und so möchten wir als Studierende der FH Hof Solidarität zeigen und in diesen schwierigen Zeiten anderen helfen, denn "Leben retten" kann jede und jeder.. „Willst Du auch ein Held sein?“- Dann ist JETZT Deine Chance! In Zusammenarbeit mit der DKMS haben wir eine Aktion gestartet, in der auch Du ein Held werden kannst.Informiere Dich jetzt und folge dem Link: https://www.dkms.de/hof-university um Dir DEIN Registrierungsset im Zeitraum vom 13.05. (Vatertag) bis 31.05.2021 per Post nach Hause zu bestellen und schicke es dann vollständig an die DKMS zurück.


mehr
Die Hochschule Hof engagiert sich im Kampf gegen Blutkrebs!
Beschreibung

Als junger, gesunder Mensch kannst DU einen enorm wichtigen Beitrag dazu leisten, indem DU dich als potenzielle Stammzellspenderin oder potenzieller Stammzellenspender registrierst. Eine Lebenschance zu schenken kann so einfach sein. Vielleicht sind genau DEINE Stammzellen die einzige Rettung für eine Patientin oder einen Patienten. Blutkrebs hat viele Gesichter, aber auch der Kampf dagegen. Und wenn Du schon registriert bist, kannst Du die DKMS gerne weiter durch das Teilen der Aktion oder eine Geldspende unterstützen. Vielen Dank für Eure Unterstützung.

Nachhaltigkeit erleben –Hofer Zoo und Hochschule Hof unterstützen Homeschooling

Ein neues Gemeinschaftsprojekt der Zoologischen Gesellschaft Hochfranken 1907 e.V. mit der Hochschule Hof soll die Umweltbildung von Schulkindern stärken. Das vom Bayerischen Umweltministerium geförderte Projekt „Aquaponik im Zoo – Nachhaltigkeit (er)leben“ wandelt das bestehende Aquarium im Savannenhaus des Hofer Zoos zu einer Aquaponik-Schauanlage um und soll so den jungen Besucherinnen und Besuchern insbesondere das Thema Nachhaltigkeit nahebringen. Digitale Begleitinformationen leisten zudem einen Beitrag zum Homeschooling.
 


mehr
Nachhaltigkeit erleben –Hofer Zoo und Hochschule Hof unterstützen Homeschooling
Beschreibung

„Kombiniert man Gutes miteinander, dann wird es oft noch besser. Dies trifft auch auf die Bereiche Aquaponik und Umweltbildung zu“, sagt Dr. Harvey Harbach. Er ist Ideengeber des neuen Projektes im Hofer Zoo und an der Hochschule Hof für den Forschungsbereich Aquakultur zuständig. Dort hat er jahrelange Erfahrungen auf dem Gebiet von integrierter Aquakultur, wozu auch die Aquaponik gezählt wird. Diese ist eine Kombination aus Fischzucht (Aquakultur) und der Pflanzenkultur ohne Erde (Hydroponik). Die Aquaponik gilt als zukunftsweisende Form der Lebensmittelkultivierung, da sie nachhaltig und ressourcenschonend ist - ein ideales Feld also, um Kenntnisse über die Umwelt zu vermitteln.

Information für Klein und Groß

„Im Rahmen des nun umgesetzten Umweltbildungsprojektes haben wir gemeinsam das Zoo-Aquarium zu einer echten Aquaponik-Anlage erweitert. Das heißt: Kleine und große Besucher können dort die Vorteile von Aquaponik kennen lernen und anhand der Schauanlage praktisch erleben“, so Dr. Harbach. Auch Zoodirektorin Sandra Dollhäupl freut sich über die Kooperation: „Gerade als Biologin freue ich mich ungemein über die Zusammenarbeit mit der Green-Tech Hochschule Hof. Das Projekt vereint die Arbeit zweier Institutionen im Bereich der Nachhaltigkeit und der Umweltbildung“.

Die gerade im Bau befindliche Schauanlage zeigt wie Reststoffe der Fische, konkret deren Ausscheidungen, nutzbringend als Dünger für die im Wasserkreislauf kultivierten Pflanzen verwertet werden. Das gereinigte Wasser fließt anschließend wieder zurück zu den Fischen. Hierdurch werden Frischwasser und Heizkosten gespart. Darüber hinaus stehen mit der Pflanzenbiomasse zu jeder Jahreszeit frisches, wertvolles Grünfütter für die anderen Zootiere zur Verfügung. „Dieses Konzept orientiert sich am Urban Farming, der Lebensmittelproduktion im städtischen Raum. Es reduziert Transportwege und somit zusätzlich den CO2-Ausstoss“, so Dr. Harvey Harbach.

Digitale Unterstützung

Neben der Möglichkeit die Schauanlage im Hofer Zoo zu besichtigen, werden aber auch zusätzlich online Lernmöglichkeiten für Schulkinder und andere Interessierte bereitgestellt. So wird kontaktlos über das Thema informiert und Eltern, Kinder und auch Schulen im Bereich Homeschooling unterstützt. Die fachlichen Informationen und digitalen Lehrinhalte zum Thema werden durch Dr. Harvey Harbach und dem Institut für Wasser- und Energiemanagement der Hochschule Hof (iwe) bereitgestellt. Dies kommt besonders Schulkindern zu Gute, welche immer noch im Homeschooling lernen müssen. Herr Dr. Harvey Harbach: „Ich kann die Dauerbelastung der Eltern mit Kindern im Homeschooling aus eigener Erfahrung sehr gut nachempfinden und hoffe, dass wir mit unserem Projekt einen kleinen Beitrag zu deren Entlastung beitragen können.“

Weitere Projekte geplant

Mit dem Umweltbildungsprojekt endet aber nicht die Arbeit: Auch in Zukunft soll an der Anlage weitergetüftelt und mit ihr Umweltaufklärung betrieben werden. „Es bietet sich an gemeinsam mit den Unternehmen der Region zu den Themen Umweltverschmutzung, neuen Technologien und auch zu regenerativen Energien zu informieren“, so Sandra Dollhäupl und Dr. Harvey Harbach unisono.

Das Bildungsprojekt wird vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz im Rahmen der „Förderung der Intensivierung der Umweltbildung in Bayern“ unterstützt. Weitere Informationen unter www.hof-university.de und www.zoo-hof.de

Ausgezeichnete Ergebnisse beim CHE-Ranking 2021

Die Hochschule Hof punktet mit ihren Informatik-Studiengängen: Nach sehr guten Ergebnissen bei den letzten Untersuchungen überzeugt die Hochschule Hof auch im neuen CHE-Hochschulranking.  Bei Hofer Studierenden wurden in diesem Jahr Kriterien für das Studienfach Informatik abgefragt. In den Kategorien „Abschlüsse in angemessener Zeit“ und „Kontakt zur Berufspraxis“ sowie im Bereich der Räumlichkeiten konnte sich die Hochschule Hof hier in der bundesweiten Spitzengruppe positionieren.


mehr
Ausgezeichnete Ergebnisse beim CHE-Ranking 2021
Beschreibung

„Die Studierenden fühlen sich wohl in Hof und werden sehr gut betreut, das haben die Umfragen belegt. Damit bekräftigt der heute veröffentlichte deutschlandweite Vergleich die hervorragende Position dieser Studienangebote der Hochschule Hof. Dies ist ausdrücklich auch eine Auszeichnung für die auf diesem Gebiet tätigen Lehrenden“, so Hochschulpräsident Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Lehmann.

Freude über das gute Ergebnis herrscht auch bei der Fakultät Informatik der Hochschule Hof selbst: „Mit Blick auf sich veränderte Herausforderungen in Gesellschaft und Arbeitswelt werden wir unsere Studiengänge auch in Zukunft interdisziplinär und auf höchstem Niveau weiterentwickeln. Die Verknüpfung zur praktischen Berufswelt ist hier von besonderer Bedeutung. Unsere Studierenden können sich darauf verlassen, dass ihnen auf dem deutschen und internationalen Arbeitsmarkt ausgezeichnete Berufsperspektiven offenstehen“, so Studiendekan Prof. Dr. Thomas Schaller.

Über das CHE-Ranking

Das CHE-Ranking ist mit rund 120.000 befragten Studierenden und mehr als 300 untersuchten Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften/Fachhochschulen (HAW) sowie Dualen Hochschulen und Berufsakademien der umfassendste und detaillierteste Hochschulvergleich im deutschsprachigen Raum. Befragt werden die aktuell Studierenden nach ihren Studienbedingungen sowohl im Allgemeinen als auch zu konkreten Kriterien wie Betreuung, Unterstützung im Studium oder für ein Auslandsstudium, das Lehrangebot, die Studienorganisation oder die Prüfungen. Auch die Angebote zur Berufsorientierung, der Wissenschafts- oder Praxisbezug, die Räume, die Bibliotheksausstattung oder die IT-Infrastruktur werden von ihnen beurteilt. Darüber hinaus werden vom CHE Fakten zu Lehre und Forschung erhoben.

Online-Master-Information der Fakultät Ingenieurwissenschaften

In welche Richtung soll sich Ihre Karriere entwickeln? Am 17. Mai stellt die Fakultät Ingenieurwissenschaften virtuell vier Master-Programme vor:

• Maschinenbau (M.Eng.)

• Sustainable Water Management and Engineering (M.Eng.)

• Verbundwerkstoffe (M.Eng.)

• Projektmanagement (M.Eng. + M.A.)

Der Master Projektmanagement ist übrigens für Bachelorabsolvent:innen aller Fakultäten offen!

Schauen Sie um 17:30 Uhr online via Zoom vorbei und stellen Sie Ihre Fragen!


mehr
Online-Master-Information der Fakultät Ingenieurwissenschaften
Sommersemester 2021: Hygieneregelungen an der Hochschule Hof

Liebe Hochschulangehörige,

das Sommersemester 2021 startet weitgehend im Onlinebetrieb, allerdings sollen praktische Arbeiten in den Laboren in Präsenz ermöglicht werden. Zum Schutz aller Teilnehmer:innen stellen wir zu diesem Zweck Schnelltests zur Verfügung. Alles Wichtige dazu finden Sie bei den Infos zum Sommersemester 2021. Bitte checken Sie regelmäßig Ihre Mails, um über neue Entwicklungen während des Semesters informiert zu bleiben. 

Bitte beachten Sie, dass in allen Gängen und Foyers – auch an den Einzelarbeitsplätzen dort – sowie in den Toilettenräumen und auf den mit Schild und farbiger Linie gekennzeichneten Flächen im Außenbereich Maskenpflicht am Campus gilt. EinenLageplanmit den gekennzeichneten Außenflächen finden Sie hier.


mehr
Sommersemester 2021: Hygieneregelungen an der Hochschule Hof
zurück

Standorte

Corner

Campus Hof

Alfons-Goppel-Platz-1
95028 Hof

Fon: +49 (0) 9281 / 409 3000

Campus Münchberg

Kulmbacher Str. 76
95213 Münchberg

Fon: +49 (0) 9281 / 409 8000

Campus Kronach

96317 Kronach
Fon: +49 (0) 9281 / 409 3000