Forschungsprojekt MecDruForm

Im  Projekt  soll  eine  alternative  Prozessfolge  zur  Herstellung  integrierter  mechatronischer  Module  entwickelt  werden,  die  gegenüber  den  etablierten  Varianten  der  MID-Technik  die  Vorteile  einer  weitengehend  planaren  Prozessierung, einer stärkeren Funktionsintegration durch die Möglichkeit der drucktechnischen Funktionalisierung sowie Potentiale zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit aufweist. Das Forschungsprojekt MecDruForm wird vom Bundesministerium  für  Bildung  und  Forschung  (BMBF)  unter der dem Förderkennzeichen 03FH020IB6 gefördert und  ist  eingebettet  in  das  Verbundvorhaben  „Ingenieur-Nachwuchs2016“  im  Programm  „Forschung  an  Fachhochschulen“.

 Partner sind dabei die Technische Hochschule Nürnberg sowie die Firmen MSE und RF Plast.

Forschungsprojekt KaKon

In diesem Projekt wurde gemeinsam mit der Dr. Schneider Unternehmensgruppe, Kronach; dem iisys der Hochule  Hof (Prof. Dr.-Ing. V. Plenk) ein kapazitives Bedienfeld für eine PKW Mittelkonsole entwickelt. Eine besondere Herausforderung in der Kunststofftechnik bestand darin, eine Folie in ebenen Zustand mit Leiterbahnen (im wesentlichen kapazitiven Touch-Sensoren) zu bedrucken, diese Folie in eine recht komplexe Form tiefzuziehen und dann in einem Spritzgusswerkzeug zu hinterspritzen. Weitere Anforderungen bestanden in der Hinterleuchtbarkeit (Black-Panel Look).

Das Design der Gesamtkonzeption und die Spritzgießtechnik bearbeitete die Dr. Schneider Unternehmensgruppe. Durch Dr. Schneider wurden die Ergebnisse u.a. während der IAA 2017 der Öffentlichkeit präsentiert.

Die Arbeiten des iisys lösten die Auswertung der Bedieneraktionen, die Kopplung zu einer Visualisierung mittels eines iPad. Dazu wurden verschiedenene Schaltungen entwickelt sowie Software auf Microcontrollern und dem iPad entwickelt.

Das Projekt wurde gefördert vom Freistaat Bayern im Rahmen des Verbundprojekts „Car Infotainment und Man Machine Interface“

 

Forschungsprojekt Foltronic

Integration eines Trägersystems mit funktionalen Elektronikkomponenten mittels Sandwichbauweise in ein dekoratives In-Mould-Labelling Bauteil
Partner:

  • FAPS  Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Link zu Projektseite dort
  • KH Foliotec, Sparneck
  • Midtronic, Wiesau

Das Projekt wurde  im Programm Mikrosystemtechnik mit dem Förderkennzeichen BAY 171/001 durch das bayerische Ministerium für Wirtschaft, Medien, Energie und Technologie gefördert.

Die Forschungstätigkeit der Hochschule betraf die Charakterisierung auf Folie gedruckter Leiterbahnen im Hinblick auf Verformung (Tiefziehen) und Hinterspritzen

Standorte

Corner

Campus Hof

Alfons-Goppel-Platz-1
95028 Hof

Fon: +49 (0) 9281 / 409 3000

Campus Münchberg

Kulmbacher Str. 76
95213 Münchberg

Fon: +49 (0) 9281 / 409 8000