Über uns

Hochschule Hof Imagefilm I Long

Skulptur Hochschule Hof
Skulptur Hochschule Hof

Systemakkreditierte Hochschule Hof

Praxisorientierung, Internationalisierung und intelligente Ressourcennutzung stehen im Fokus von Lehre und Forschung an der Hochschule Hof. Im Bereich Internationalisierung legt die Hochschule einen weiteren Schwerpunkt auf Indien, im Hinblick auf das Thema intelligente Ressourcennutzung stehen Wasser- und Energieeffizienz im Vordergrund. Das breitgefächerte und interdisziplinäre Studienangebot reicht von Wirtschaft bis hin zu Informatik und Ingenieurwissenschaften. Der Campus Münchberg bietet durch eng mit der Wirtschaft verzahnte Textil- und Designstudiengänge eine in Deutschland einmalige Ausbildung.
Studierende mit Berufserfahrung finden ebenso den passenden Studiengang an der Hochschule Hof. So bietet die Hof University Graduate School Studierenden mit mindestens einjähriger Berufserfahrung vielfältige praxisorientierte deutsch- und englischsprachige Masterstudiengänge, die in Voll- und Teilzeit möglich sind. Seit 2019  wird zudem unter „Beruf-plus-Studium“ ein durchgängiges Weiterbildungskonzept angeboten, das den aktuellen Anforderungen im Digitalen Wandel gerecht wird. Die berufsbegleitenden Angebote, die großteils in Blended Learning Einheiten stattfinden, reichen vom Einzelmodul über Zertifikatslehrgänge bis zum Bachelor- und Masterstudiengang. Studierende mit StartUp- oder Gründungsinteresse werden durch das Digitale Gründerzentrum Einstein1 am Campus der Hochschule beraten und gefördert.
Die angewandte Forschung an der Hochschule Hof sichert die Aktualität des Wissens für die Lehre und entwickelt nützliche Lösungen, die in der Wirtschaft zum Einsatz kommen. Durch die Einrichtung von Kompetenzzentren und Instituten an der Hochschule profitieren auch die hochfränkischen Unternehmen. Die Schwerpunkte der vier Forschungsinstitute liegen auf den Bereichen Informationssysteme, Materialwissenschaften, Wasser- und Energiemanagement sowie Biopolymere. Zudem ist das Fraunhofer-Anwendungszentrum Textile Faserkeramiken TFK am Campus Münchberg angesiedelt und entwickelt u.a. neue Anwendungen für die Luft- und Raumfahrt sowie für die Automobilindustrie. Das an die Hochschule Hof angegliederte Bayerisch-Indische Zentrum für Wirtschaft und Hochschulen BayIND koordiniert und fördert darüber hinaus die Zusammenarbeit zwischen Bayern und Indien.

>> Imageflyer Hochschule Hof

Uni oder FH? Hochschule oder Universität? HAW oder TH? Wo studiert es sich am besten und wo liegen die Unterschiede?

Was unterscheidet eigentlich eine Hochschule von einer Universität?

Nur zu häufig stellen sich Studieninteressierte diese Fragen. Sowohl bei  Hochschulen (früher als Fachhochschule (FH) bezeichnet), als auch bei Universitäten handelt es sich doch um Bildungseinrichtungen, in welchen eine Aus- oder Weiterbildung durch ein Studium geschieht. Gibt es also überhaupt einen Unterschied? Was ist besser? Für welche Hochschulform soll ich mich entscheiden? Diesen Fragen möchten wir in diesem Artikel auf den Grund gehen.

 

Fachhochschule, Hochschule für angewandte Wissenschaften, Diplom, Bachelor und Master - Der Bologna Prozess

Um den Aufbau des Hochschulwesens und die unterschiedlichen Namen der Bildungseinrichtungen zu verstehen, sollten wir zunächst einen Blick über den Tellerrand wagen. Der europäische Grundgedanke schlug sich kurz vor der Jahrtausendwende auch auf die Hochschulbildung nieder. 1999 unterzeichneten im italienischen Bologna 29 europäische Bildungsministerien eine politisch-programmatische Erklärung. Diese Erklärung (bekannt als der Bologna Prozess) sieht eine europaweite Vereinheitlichung von Studiengängen und Studienabschlüssen vor. Zudem sollte mit dem Prozess die internationale Mobilität der Studentinnen und Studenten gefördert werden. Ziel der Reform war es einen einheitlichen europäischen Hochschulraum zu schaffen, damit europäische Grenzen in der Hochschulbildung keine Rolle mehr spielen.

 

Was bedeutet dies für deutsche Hochschulen und Universitäten konkret?

  • die Unterscheidung zwischen Diplom (FH) und Diplom (Univ.) entfällt. Stattdessen werden einheitliche Abschlussformen verwendet: Bachelor und Master (B.A., B.Sc., M.A., M.Sc., MBA)
  • die Fachhochschulen wurden zu Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAW) umbenannt
  • die Studiengewichtung wird in ECTS angegeben (European Credit Transfer System). (Höhere ECTS-Zahl entspricht einem höheren Anteil des Fachs am Gesamtstudium)
  • die Studiengänge müssen am Arbeitsmarkt orientiert ausgerichtet sein

 

Wieso wurden die Fachhochschulen umbenannt?

Grund ist der Unterschied in der strategische Ausrichtung zwischen Hochschule und Universität. Während Universitäten ihren Fokus eher auf Grundlagenforschung legen, haben sich Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAWs) dem berufsorientierten, praktischen Ansatz verschrieben. Einige Hochschulen betonen in Ihrem Namen gern ihre genaue Ausrichtung (z.B.: Technische Hochschule (TH)) 

Praxisorientierung für den Start in den Beruf

Die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof, hat sich strategisch ganz der angewandten Lehre, Ausbildung und Forschung verschrieben. Deshalb wird "Angewandte" bei uns auch groß geschrieben.

Studentinnen und Studenten der Hochschule Hof sollen nach ihrem Studium ideale Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben. Deshalb ist in unseren Bachelorstudiengängen stets ein praktisches Studiensemester integriert. In diesem Semester absolvieren die Studierenden mindestens 20-wöchiges Praktikum in einem Unternehmen und können so ihren künftigen Arbeitsplatz und potentiellen Arbeitgeber bereits während des Studiums kennenlernen. Das praktische Semester wird ergänzt durch seminaristische Vorlesungen, Workshops und Praxisprojekte.

Die Vielzahl an Laboren der Hochschule Hof bietet den Studentinnen und Studenten viele weitere Möglichkeiten: In den technischen Vorkursen des MINT-Lenkrads der Hochschule Hof, können die Studierenden schon vor Beginn ihres Ingenieurswissenschaftlichen Studiums die Maschinen des Technikums der Hochschule Hof kennenlernen und auch Ihre theoretischen Kenntnisse in den MINT-Fächern ausbauen. Der Makerspace der Hochschule Hof bietet zudem bereits Schülern und Schülerinnen die Möglichkeit, ihre Ideen praktisch umzusetzen.

 Aber auch diejenigen, die nach dem Studium lieber ein eigenes Unternehmen gründen möchten, sind mit einem Studium an der Hochschule Hof bestens beraten, denn am Campus in Hof ist zudem das Digitale Gründerzentrum Einstein1 angesiedelt, das unternehmerische Ausgründungen aus der Hochschule professionell unterstützt. 

 

Professorinnen und Professoren aus der Praxis

Wer kennt das nicht: Man hört einen Vortrag und bemerkt dabei, dass dieser seit Jahren nicht mehr aktualisiert wurde und nicht mehr auf dem aktuellen Stand ist?

Wir an der Hochschule Hof kennen das tatsächlich nicht, denn unsere Professorinnen und Professoren müssen mindestens fünf Jahre in einem Unternehmen gearbeitet haben, um überhaupt Professor:in an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften werden zu können. Auch während Ihrer Tätigkeit als Professor:in müssen unsere Lehrenden immer wieder praktisch in Unternehmen arbeiten, denn nur so kann auch gewährleistet werden, dass unsere Studienabsolventen immer sowohl praktisch, als auch theoretisch aktuell ausgebildet werden. 

 

Interesse an Forschung

Wer nun aber glaubt, dass nur an Universitäten geforscht wird, der täuscht sich. Die Hochschule Hof setzt mit ihren vier Forschungsinstituten ein klares Augenmerk auf die anwendungsorientierte Forschung. Die Institute der Hochschule Hof beschäftigen sich dabei mit den besonders zukunftsträchtigen Forschungsthemen: Wasser, Biopolymere, Informationssysteme und Materialwissenschaften. Auch wenn Hochschulen bisher kein eigenes Promotionsrecht haben, so ist es doch möglich nach dem Abschluss an einer Hochschule zu promovieren, denn Hochschulen bieten die Möglichkeit einer kooperativen Promotion. Unsere Forschungsinstitute unterstützen dieses Vorhaben gern. Wenn nach dem Studium also doch noch ein Doktortitel folgen soll, dann erhältst du auch bei diesem Vorhaben Unterstützung.

Studium ohne Abi - Geht nicht gibt's nicht!

In jedem Bundesland ist es möglich, mit Berufsausbildung und Berufserfahrung fachspezifisch zu studieren. Fachspezifisch heißt, dass das Studium zur Ausbildung passen muss. In der Regel findet ein solches Studium nach der Ausbildung an einer Fachhochschule statt. Der „klassische“ Studienweg nach einer Ausbildung führt somit oft an eine Hochschule (FH, HAW, TH oder Akademie).

Wer kein Abitur, aber ein Fachabitur hat, kann nur in wenigen Fällen an den Universitäten studieren. Für ein Studium an den Fachhochschulen muss zwischen allgemeiner Hochschulreife (d.h. man kann jedes Fach studieren) und fachgebundener Fachhochschulreife (d.h. man kann nur fachgebunden studieren) unterschieden werden.

Bei Rückfragen zum Thema "Studieren ohne Abi" oder "Studium mit Fachabi" berät gerne die Studienberatung der Hochschule Hof.
 

Persönlich, nah: FH (HAW)

Wer den persönlichen Kontakt zu den Lehrenden bevorzugt, ist mit einer Hochschule in jedem Fall gut beraten. Während Universitäten oft eine fünfstellige Anzahl an Studierenden verzeichnen, sind Hochschulen meist kleiner und damit familiärer. Das bietet den Studierenden die Möglichkeit bei Fragen direkt in Kontakt mit dem Professor oder der Professorin zu treten. Natürlich ist es auch an Universitäten möglich den Lehrenden Fragen zu stellen, es kann jedoch besonders für Erstsemester angenehmer sein dies nicht während einer Vorlesung mit mehreren hunderten Kommilitonen tun zu müssen.

Die Hochschule Hof bietet ihren Studentinnen und Studenten ein exzellentes Betreuungsverhältnis von 1:30, d.h. ein Lehrender betreut im Schnitt lediglich 30 Studierende. Dies dürfte auch ein maßgeblicher Grund für viele gute Bewertungen sein, über die sich die Hochschule Hof freuen kann: Auf dem Portal studycheck.de gaben 95% der Studierenden an, die Hochschule Hof weiterempfehlen zu können (Stand: 10.05.2021) und beim CHE-Hochschulranking erreichen insbesondere die Informatikstudiengänge immer wieder Bestnoten.  

Über die Stadt Hof

Veranstaltungen in der Stadt Hof

„Hof erleben“ kann man an 365 Tagen im Jahr - von unterschiedlichsten Konzerten über Spitzensport-Veranstaltungen, verkaufsoffenen Sonntagen bis hin zu typischen Hofer Märkten und Festen!

Ganz besonders zudem: Die InnenHof Konzerte der Stadt!

>> Veranstaltungsflyer Stadt Hof (pdf)

Eine Liste verschiedener Veranstaltungen gibt es zudem auf der Seite des Stadtmarketing Vereins

Standorte

Corner

Campus Hof

Alfons-Goppel-Platz-1
95028 Hof

Fon: +49 (0) 9281 / 409 3000

Campus Münchberg

Kulmbacher Str. 76
95213 Münchberg

Fon: +49 (0) 9281 / 409 8000

Campus Kronach

Kulmbacher Straße 11
96317 Kronach

Fon: +49 (0) 9281 / 409 3000