Zum Hauptinhalt springen

Bachelor

Digitale Wirtschaft

Der Online-Studiengang Digitale Wirtschaft ist für eine neue Management-Generation konzipiert, die die Chancen und Möglichkeiten der Onlinewelt kennt und in neue Dimensionen verwandelt.
Mit diesem Studiengang werden Sie befähigt, den digitalen Wandel voranzutreiben und dabei eine entscheidende Rolle einzunehmen.
 

Bachelorstudiengang Digitale Wirtschaft

Bachelor

Digitale Verwaltung

Das digitale Leben macht auch vor der öffentlichen Hand nicht Halt. Kommunen, Behörden, Organisationen - überall weht digitaler Wind.
Mit dem Studium Digitale Verwaltung erhalten Sie alle Voraussetzungen dazu, dies erfolgreich umzusetzen. Im Online-Studiengang erlernen Sie alle Grundlagen für digitale Technologien und erfahren wie man die Transformation des öffentlichen Lebens vorantreibt.

Bachelorstudiengang Digitale Verwaltung

Master

Digitale Transformation

Neue Technologien werden zur Überlebensfrage für Unternehmen in einer digitalen Zeit. Führungskräfte stehen vor den Herausforderungen, sich strategisch auf die neue digitale Welt auszurichten. Doch oft mangelt es an Fachwissen und einer klaren Vision in Richtung Digitalisierung. Das Studium vermittelt Ihnen das notwendige Rüstzeug für die anstehenden Veränderungen in Wirtschaft bzw. Verwaltung. 

Masterstudiengang Digitale Transformation

Kurse Digital.Campus Bayern

Zertifikate

Unsere Zertifikate bieten Ihnen eine effektive Weiterbildungsmöglichkeit und zeichnen sich durch Aktualität und einen hohen Praxisbezug aus. Erweitern Sie Ihre Expertise und Qualifikation auf Hochschulniveau und erhalten Sie Wissen, dass Sie direkt im Beruf anwenden können.

Details der Angebote

Online-Infoveranstaltung

Aufzeichnung vom 22.01.2024

Im Januar 2024 informierte der Studiengangleiter Prof. Dr. Thomas Meuche über die neu konzipierten berufsbegleitenden Studiengänge und Zertifikate. Diese Infoveranstaltung wurde aufgezeichnet und steht zum Nachhören bereit.
Für das Abrufen des Links der Aufzeichnung bitten wir Sie, nachfolgend die Felder auszufüllen. Sie erhalten dann in Kürze eine E-Mail mit dem Link zum Video.

Linkabruf Infoveranstaltung

Unser Konzept

Umfassendes Programm zur digitalen Bildung in Wirtschaft und Verwaltung

  • Die Teilnehmenden können vom Einzelmodul über Zertifikate bis hin zum Bachelor- bzw. Masterstudium auf der Basis unseres Baukastens alles flexibel buchen
  • Die Kurse finden online oder hybrid statt und können damit ortsunabhängig besucht werden
  • Wir wenden uns an alle Personen, die flexibel und berufsbegleitend studieren bzw. sich weiterbilden wollen
  • Wir wenden uns auch an Personen ohne formale Hochschulzugangsberechtigung (abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung und mindestens 3-jährige Berufserfahrung)

Modularer Aufbau unserer Weiterbildungsangebote

  • Modul á 6 ECTS
  • Zertifikat á 18 bzw. 36 ECTS
  • Bachelor (B.A.) á 210 ECTS
  • Master (M.A.) á 300 ECTS

Bei Bestehen einzelner Module oder Zertifikate erhalten Sie eine Bescheinigung, die zu einem späteren Zeitpunkt auf ein Studium angerechnet werden kann, sofern Sie die Studiengangsvoraussetzungen erfüllen.

Einzelmodule im Sommersemester 2024

Das Modul umfasst 32 Unterrichtseinheiten, die wöchentlich abends online stattfinden. Ohne digitale Infrastruktur keine Digitalisierung. Aber was gehört zur digitalen Infrastruktur, wie kann diese die Erfassung oder Nutzung von Daten unterstützen, in welcher Form müssen Daten erfasst werden damit sie anschließend auch nutzbar sind und was ist aus Sicherheitsgesichtspunkten zu berücksichtigen? Wie kommen die Daten vom Entstehungsort (Sensor, Scanner...) in einen geeigneten Datenspeicher? Wie lassen sich  QR-Codes, Strichcodes, RFID Chips usw. als Datenträger nutzen und einsetzen? Alles Fragen, die in diesem Module beantwortet oder zumindest diskutiert werden sollen. 

Die Teilnehmenden lernen relevante Technologien zur Datenerfassung kennen, wissen für welche Fragestellungen sich welche Technologien eignen und sind in der Lage entsprechende Systeme zu implementieren. 

Das Modul umfasst 32 Unterrichtseinheiten, die wöchentlich abends online  stattfinden. Es soll zum einen aufzeigen, was im Rahmen des Datenschutzes aus rechtlicher Sicht zu berücksichtigen ist, zum anderen die organisatorischen und technischen Herausforderungen des Datenschutzes aufzeigen.

Die Teilnehmenden kennen die rechtlichen Rahmenbedingungen zum Umgang mit personenbezogenen Daten, sie verstehen, wann eine Verletzung des Rechts auf Datenschutz vorliegt und welche Maßnahmen technischer und organisatorischer Art zu ergriffen werden können, um einen unrechtmäßigen Datenzugriff zu vermeiden. Zudem kennen sie die Risiken von Datendiebstahl oder -manipulation sowie organisatorische und technische Maßnahmen zum Schutz vor unbefugten Zugriffen. Einschlägige Normen zur IT-Sicherheit sind bekannt. 

Folgende Aspekte werden behandelt:

  • Grundlagen des Datenschutzrechts 
  • Auswirkungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) auf die öffentliche Verwaltung
  • Meldepflichten bei Datenschutzverletzungen (Betroffene, Behörden...)
  • DSGVO und CLOUD Act (Clarifying Lawful Overseas Use of Data Act) 
  • Zusammenhänge der Rechtsgebiete mit Bezug zu Informationstechnologien 
  • Bereiche und Disziplinen der IT-Sicherheit: Systemsicherheit, Internet-Sicherheit,
  • Sicherheit für Ubiquitous Computing, sichere Softwareentwicklung
  • Phasen eines Angriffs und Gegenmaßnahmen
  • Sicherheitsmanagement: IT-Sicherheit durch strukturiertes Vorgehen, IT-Sicherheit als kontinuierlicher Prozess IT-Sicherheitsstandards: national BSI-Grundschutz, internationale Standards Common Criteria
  • Sicherheit und Usability

Das Modul umfasst 32 Unterrichtseinheiten, die in Blöcken online jeweils freitags Nachmittag und samstags gelehrt werden. Es befasst sich mit der Notwendigkeit einer umfassenden IT-Planung und -Steuerung für die Organisation unter Berücksichtigung von Risikoaspekten.

Die Studierenden verstehen übergeordnete Belange der IT, insbesondere die mit Entscheidungen zur IT-Infrastruktur verbundenen Risiken. Sie sind in der Lage, aus diesen Vorgaben unterstützende IT-Dienste abzuleiten und die zu deren Umsetzung notwendigen IT-Systeme zu identifizieren. Damit sind sie in der Lage, ein proaktives Informationsmanagement zu betreiben. Des Weiteren sind sie in der Lage, die mit den Entscheidungen verbundenen Risiken zu erkennen, diese zu bewerten und Instrumenten für deren Management aufzubauen.

Im Einzelnen werden folgende Aspekte behandelt: 
•    Grundbegriffe des IT-Managements 
•    IT-Strategie
•    Organisation der IT 
•    Werkzeuge für IT-Management 
•    Requirement Management 
•    IT-Service Management und Rahmenwerke (ITIL, COBIT) 
•    IT Serviceverträge und Servicelevel-Vereinbarungen Management (ITIL, COBIT)
•    Outsourcing Management (OA, DPA, CM)
•    IT Auditing Management
•    Business Continuity Management und Desaster Recovery Management
•    Internal Control System
•    IT- Risikomanagement

Das Modul umfasst 32 Unterrichtseinheiten, die wöchentlich abends online stattfinden. Ziel ist es dabei erstens Methoden und Tools zur Analyse komplexer Daten kennenzulernen und diese anwenden zu können. Zweitens die Funktionsweise von KI-Anwendungen zu verstehen und eine einfache Anwendung in Python zu entwickeln.

Die Studierenden kennen typische Datenstrukturen der Informatik sowie Algorithmen auf diesen Datenstrukturen, insbesondere Such- und Sortieralgorithmen. Sie werden in die Lage versetzt, für gegebene Aufgabenstellungen geeignete Datenstrukturen und Algorithmen anhand ihrer Laufzeit und ihres Speicherplatzverbrauchs auszuwählen und zu programmieren. Dazu gehört auch die Fähigkeit, Programme hinsichtlich ihrer Effizienz zu analysieren und zu bewerten.

Folgende Inhalte werden im Einzelnen behandelt:

  • Abstrakte Datentypen, Generics 
  • Komplexitätsanalyse von Algorithmen 
  • Listen, Stacks und Queues 
  • Effiziente Sortieralgorithmen 
  • Binäre Suchbäume (z.B. AVL-Bäume) 
  • Perfekt ausgeglichene Suchbäume (z.B. B-Bäume) 
  • Hashverfahren 
  • Collections 
  • Backtracking-Algorithmen
  • Programmierung einer einfachen KI-Anwendung in Python

Das Modul umfasst 32 Unterrichtseinheiten, die in Blöcken online jeweils freitags Nachmittag und samstags gelehrt werden. Die Vorlesungsreihe stellt die wesentlichen gesetzlichen Rahmenbedingungen der digitalen Verwaltung iauf Bundes- und EU-Ebene praxisorientiert dar. Die Schwerpunkte liegen auf dem EgovG Bund, dem OZG, dem Registermodernisierungsgesetz mit NOOTS sowie relevanter Institutionen auf Bundesebene und u.a. der eIDAS-Verordnung, der SDG-Verordnung  auf EU-Ebene. Die Vermittlung von Inhalten wird durch Praxisbeispiele und Eigenarbeiten der Studierenden ergänzt, die den Wissenstransfer vertiefen. 

Lernziel:

Die Teilnehmenden kennen den von EU und Bund gesteckten Rahmen zur Digitalisierung von Verwaltungsleistungen, verstehen die Hintergründe, kennen die handelnden Akteuere mit ihren spezifischen Aufgaben und sind in der Lage aus dem erlernten Handlungen für ihre Behörde abzuleiten.

buchbare Einzelmodule im WS 2024/25

Das Modul umfasst 32 Unterrichtseinheiten, die wöchentlich abends in 8 Terminen online stattfinden. Es richtet sich an Beschäftigte im öffentlichen Dienst, die ein übergreifenderes Verständnis der Modernisierung und Digitalisierung der Verwaltung erlangen möchten. Anhand eines eigens entwickelten Verwaltungsmodells und des digitalen Reifegradmodells des Kompetenzzentrums für digitale Verwaltung wird aufgezeigt, wie es gelingt ein Zielbild zu entwickeln, dieses in eine Strategie zu gießen und durch den gezielten Einsatz von Ressourcen durch die Führung und das Aufsetzen zielführender Prozesse umzusetzen. Am Ende werden Instrumente vorgestellt, mit deren Hilfe sich die Organisation zielorientiert steuern lässt. 

Die Studierenden verstehen das Leitbild einer dienstleistungsorientierten Verwaltung. Sie verstehen welche Rolle Ressourcensteuerung und Organisation der Verwaltung für Effektivität und Effizienz spielen.

Das Modul umfasst 32 Unterrichtseinheiten, die wöchentlich abends in 8 Terminen online stattfinden. Die Teilnehmenden verstehen, die Bedeutung von Daten und erkennen die Möglichkeiten, die Auswertung von Daten für die Verwaltung der Zukunft spielen können. Sie verstehen welche Bedeutung der Datenqualität in der Verwaltung der Zukunft zukommt und lernen die Chancen, Risiken und Grenzen der eingesetzten Methoden bewerten. Die Studierenden entwickeln Kompetenzen zur Analyse von und Kommunikation mit Daten und können die erworbenen Methoden auf verschiedene Anwendungsfälle in der Praxis anwenden. Ihnen wird in diesem Kontext die Bedeutung des Cloud-Computing bewusst. Sie lernen die Funktionen, Möglichkeiten und Grenzen einer Cloud und die verschiedenen Formen von Clouds kennen. 

Die Teilnehmenden verstehen, die Bedeutung von Datenkompetenz (=Data Literacy) und deren Anwendung in einer Organisation als Lösungsansatz für Businessprobleme. Sie erlangen Kenntnisse grundlegender statistischer Konzepte und können die Chancen, Risiken und Grenzen der eingesetzten Methoden bewerten. 
Die Studierenden entwickeln Kompetenzen zur Analyse von und Kommunikation mit Daten und können die erworbenen Methoden auf verschiedene Anwendungsfälle in der Praxis anwenden

Das Modul umfasst 32 Unterrichtseinheiten, die wöchentlich abends in 8 Terminen online stattfinden. Die Teilnehmenden erhalten zum einen die theoretischen Grundlagen des Geschäftsprozess- und Datenmanagements und lernen insbesondere wie eng beides miteinander verknüpft ist, zum anderen wenden sie im zweiten Teil die Erkenntnisse auf selbst gewählte Prozesse aus der eigenen Organisation an. In der Praxisphase werden regelmäßige Coachings durch den Dozenten angeboten.

Folgende Inhalte weren behandelt:  
•    Was ist ein Geschäftsprozess und welche Bestandteile weist dieser auf
•    Welche Rolle spielen Ressourcen und die damit verbundenen Kosten bei der Erarbeitung eines Prozess-Modells
•    Wie werden ein- und ausgehende Dokumente und Datenflüsse und damit verbundene Risiken identifiziert
•    Was sind Daten und Informationen und in welcher Art können diese vorliegen
•    Welche Unterschiede bestehen zwischen Daten- und Prozessflüssen
•    Worin liegen die Potentiale in der übergreifenden Betrachtung von Datenflüssen
•    Wie können strukturierte Daten Abläufe optimieren, ohne den Prozess anpassen zu müssen
•    Wo stecken Risiken in Datenflüssen und wie kann man durch gezielte Definition von anonymisierten Identifikatoren das Sicherheitsrisiko vermeiden schützenswerte Daten zu veröffentlichen

Studierende lernen:
•    einen bestehenden Prozess analysieren und diesen in Form eines IST-Prozesses modellieren
•    Relevante Informationen erkennen und als Grundlage strukturierter Daten festlegen
•    Übergeordnete Informationsflüsse analysieren und Auswirkungen auf den bestehenden Prozess kennzeichnen
•    Gestaffelte Optimierungen aufgrund der definierten strukturierten Daten erarbeiten und hierdurch die wahren Potentiale einer Digitalisierung heben
•    Datenschutz- und Datensicherheitsrisiken erkennen und durch gezielte Modellierung der Prozesse, Auswahl der Technologie und Gestaltung der Anwendungen vorbeugend vermeiden

Das Modul umfasst 32 Unterrichtseinheiten, die Blockweise online am Wochenende stattfinden.

Die Teilnehmenden kennen die grundlegende Herangehensweise, Instrumente und Werkzeuge von Projektplanung, -steuerung und -kontrolle und können diese sicher und selbstständig anwenden.

Das Module beinhaltet: 

  • Überblick über Projektmanagement und Projektmanagementstandards (GPM, PMBOK)
  • Aufbau und Struktur des GPM-Standards und des PMBOK
  • Funktionsweise von Projektmanagementtools
  • Multiprojektmanagement 
  • Agiles Projektmanagement am Beispiel SCRUM

 

 

Zertifikate aus dem Bereich Digitale Wirtschaft und Digitale Verwaltung

Das Modul "Statistik und Datenanalyse" wird derzeit ersetzt durch "Grundlagen der digitalen Verwaltung" oder "Digitale und nachhaltige Geschäftsmodelle".

Die Teilnehmenden verstehen, wie sie eine Organisation digitalisieren können und sind in der Lage wesentliche Themen eigenständig umzusetzen.

Es müssen 3 der folgende 4 Module absolviert werden (Inhalte der Module siehe oben):

  • Data Literacy und Cloud Computing
  • Geschäftsprozess- und Datenmanagement
  • Statistik und Datenanalyse 
  • Grundlagen des Projektmanagements

Kosten: 1.650€ zzgl. Studentenwerksbeitrag

Das Modul "Statistik und Datenanalyse" wird derzeit ersetzt durch "Grundlagen der digitalen Verwaltung" oder "Digitale und nachhaltige Geschäftsmodelle".

Start nur im Wintersemester möglich!

Hier lernen Sie das Handwerkszeug, das Sie benötigen um zielgerichtet und effizient Digitalprojekte in Ihrer Organisation zu koordinieren.

Die Veranstaltung verdeutlicht den Studierenden den Forschungsgegenstand der Betriebswirtschaftslehre und vermittelt ihnen die wesentlichen Grundbegriffe. Sie sollen ein Verständnis für grundlegende betriebswirtschaftliche Zusammenhänge bekommen und im vernetzten und abstrakten Denken geschult werden. Die Studierenden sollen in der Lage sein, betriebswirtschaftliche Probleme in groben Zügen zu analysieren, strukturieren und zu lösen. 

Der Lehrgang beinhaltet folgende Module (Inhalte der Module siehe oben):

3 der folgende 4 Module:

  • Data Literacy und Cloud Computing
  • Geschäftsprozess- und Datenmanagement
  • Statistik und Datenanalyse
  • Grundlagen des Projektmanagements

sowie:

  • Recht der digitalen Verwaltung
  • Grundlagen Datenschutzrecht und Datensicherheit
  • IT-Management und IT-Risikomanagement

Kosten: 3.300€ zzgl. Studentenwerksbeiträge

Das Modul "Statistik und Datenanalyse" wird derzeit ersetzt durch "Grundlagen der digitalen Verwaltung" oder "Digitale und nachhaltige Geschäftsmodelle".

Teilnehmende kennen die Möglichkeiten der Datengewinnung, die rechtlichen und technischen Voraussetzungen zum Umgang mit Daten, können geeignete Datenstrukturen aufbauen und aus Daten Informationen gewinnen. Zudem sind sie in der Lage Daten so zu strukturieren und zu verknüpfen, dass Prozessabläufe opimiert werden. 

Der Lehrgang beinhaltet folgende Module (Inhalte der Module siehe oben):

  • Data Literacy und Cloud Computing
  •  Geschäftsprozess- und Datenmanagement
  • Statistik und Datenanalyse
  • Digitale Infrastruktur und Internet-Technologien in der Praxis
  • Grundlagen Datenschutzrecht und Datensicherheit
  • Analyse komplexer Daten und Grundlagen KI

Kosten: 3.300€ zzgl. Studentenwerksbeiträge

Das Modul "Statistik und Datenanalyse" wird derzeit ersetzt durch "Grundlagen der digitalen Verwaltung" oder "Digitale und nachhaltige Geschäftsmodelle".

Die digitale Transformation ist keine allein technische Frage. Sie greift vielmehr in die Abläufe und Strukturen einer Organisation ein und wird nur gelingen, wenn die Beschäftigten an einem solchen Umbau mitwirken. Deshalb lernen die Teilnehmenden die komplexen Zusammenhänge kennen, bekommen Methoden an die Hand gegeben, wie sie die verschiedenen Hebel im Schaltraum der Transformation bedienen und das Projekt zielorientiert planen und steuern. Sie sind in der Lage geeignete Organisationsstrukturen zu entwickeln, künftige Anforderungen an die Qualifikation der Mitarbeitenden zu definieren und die Weiterqualifizierung vorhandener und Recruitierung neuer Mitarbeitender zielgerichtet durchzuführen. Sie kennen die Hürden bei der Umsetzung von Veränderungen und können damit professionell umgehen.

Der Lehrgang beinhaltet folgende Module :

3 der folgende 4 Module (Inhalte der Module siehe oben):

  • Data Literacy und Cloud Computing
  • Geschäftsprozess- und Datenmanagement
  • Statistik und Datenanalyse
  • Grundlagen des Projektmanagements

sowie 3 der folgende 4 Module (werden im Sommersemsester 2025 angeboten):

  • Führung und Transformation
  • E-Government
  • Modellierung Geschäftsprozesse/Programmierung von Workflows
  • Digitale Infrastruktur und Internet-Technologien in der Praxis

Kosten: 3.300€ zzgl. Studentenwerksbeiträge

Das Modul "Statistik und Datenanalyse" wird derzeit ersetzt durch "Grundlagen der digitalen Verwaltung" oder "Digitale und nachhaltige Geschäftsmodelle".

Termine SS2024

Zur Anmeldung und Buchung von Einzelmodulen

Zur Anmeldung und Buchung von Zertifikaten (Wichtiger Hinweis: Die Zertifikatsauswahl erfolgt über den Studiengang Digitale Wirtschaft )

 

Vorteile für Studierende auf einen Blick

Interaktiv und online

Digitale Lehrmethoden

  • Komplett Online, ergänzt um gezielte Hybrid-/Präsenzmodule (Social Networking)
  • Individuelles Coaching und Live-Vorlesungen durch erfahrende Professoren und Experten
  • Praxisrelevante und aktuelle Studieninhalte rund um die digitale Wirtschaft
  • Attraktive Spezialisierungsmöglichkeiten (bei Digitaler Wirtschaft)
  • Aktuelles Knowhow sofort im Unternehmen anwendbar
  • Vorlesungen am Abend oder Wochenende

Fakten

Abschluss und Dauer

  • Anerkannter Bachelor-Abschluss an einer staatlichen Hochschule in Bayern
  • Studium kann in 6 Semestern abgeschlossen werden (bei Anrechnung beruflicher Praxis)
  • Berufsbegleitend studieren
     

Bonus

Add-ons bei Immatrikulation

  • Zugangsberechtigung aller Vorlesungen der Virtuellen Hochschule Bayern
  • Kostenlose Lizenz von MS Office 365
  • eBooks
  • Zugang zu Datenbanken, z.B. Statista, Hoppenstedt

Übersicht Angebote im Supply Chain Management

Berufsbegleitende Masterstudiengänge

Dieses berufsbegleitende Masterstudium in Kooperation mit der TH Nürnberg bietet die Möglichkeit zu Weiterbildung in den Bereichen Beschaffung, Logistik und Supply Chain Management. Es erfodert eine Anwesenheit an den Studienorten Hof bzw. Nürnberg.

mehr Informationen

Zertifikate

Simone Knörnschild
Thomas Meuche

Neue Perspektive auf Organisation, Strukturen und Prozesse einer Behörde

"Die berufsbegleitende Absolvierung des Bachelor-Studiengangs „Digitale Verwaltung“ ermöglicht mir eine gänzlich neue Perspektive auf die Organisation, die Strukturen und Prozesse einer Behörde. Die Studieninhalte verhelfen mir zu einer neuen Interpretation von Zusammenhängen, neuen Fertigkeiten und erheblich erweiterten Handlungskompetenzen im beruflichen Alltag. Durch den hohen Praxisbezug ermöglicht der Transfer des erworbenen Wissens in der beruflichen Praxis eine enge Verknüpfung und neue Möglichkeiten und Ansätze zur proaktiven Gestaltung und Entwicklung einer serviceorientierten, modernen und digitalen Behörde sowie deren Kultur. Das erworbene Wissen und der praxisorientierte Austausch mit den Professoren und Kommilitonen motiviert und bestärkt mich, die aktuellen und bevorstehenden Herausforderungen als Chancen zu verstehenden und zu nutzen."

Maria Rode
"Abteilungsleitung Verwaltungsmanagement" am Landratsamt Miesbach. 

Flexibles und kompetentes Studieren

"Durch die Organisation in Abend- bzw. Wochenendvorlesungen lässt sich das Studium perfekt mit der Arbeit verbinden. Erwähnenswert ist hier die sehr moderne Ausstattung und umfangreiche Bereitstellung von Hilfsmitteln der Hochschule Hof, die einem ein flexibles und kompetentes Studieren in einer angenehmen Atmosphäre ermöglicht."

Simone Knörnschild
Design Technician

Praxisrelevante Inhalte direkt im Unternehmensalltag umsetzen

Ziel meiner Vorlesungen ist es, dass die Studierenden am Ende mit mindestens einer ganz konkreten Idee für ihren eigenen Arbeitsbereich nach Hause gehen und im Idealfall auch gleich am nächsten Arbeitstag mit der Umsetzung starten – und Ihre Organisation verändern!

Prof. Dr. Thomas Meuche
Leitung Kompetenzzentrum Digitale Verwaltung und Studiengangleiter Digitale Verwaltung

Studienfinanzierung

Das Bayerische Staatsministerium für Digitales schreibt in Kooperation mit der Hochschule Hof Stipendien für den Bachelor­studiengang Digitale Verwaltung aus.

Die Stipendien werden für das gesamte Studium des berufsbegleitenden Bachelor­studiengangs Digitale Verwaltung gewährt, maximal jedoch 8 Semester. Die Gesamthöhe der Förderung beträgt 50% der Studiengebühren.

Alle weiteren Informationen und das Bewerbungsformular finden Sie hier » Stipendienausschreibung.

Der KfW-Studienkredit kann für ein grund­ständiges Erst- oder Zweitstudium, für ein Zusatz-, Ergänzungs- oder Aufbaustudium, für einen Master oder eine Promotion beantragt werden. Der Studienkredit ist kombinierbar mit BAfög und mit dem Bildungskredit.

Der KfW-Studienkredit unterstützt Sie während des Studiums mit bis zu 650 EUR im Monat - ohne Kreditsicherheiten und unabhängig vom Einkommen/ Vermögen. Die Altersgrenze geht von 18 bis 44 Jahre.

Weitere Informationen erhalten Sie auf den Seiten der KfW-Bankengruppe unter www.kfw.de.

Mit einem »Thüringer Weiter­bildungs­scheck« unter­stützt das Wirtschafts­minis­terium des Landes ab sofort die beruf­liche Quali­fi­zierung der Thüringer Arbeit­nehmer und Arbeit­nehmer­innen. Anders als bisher kann sich ein Be­schäf­tigter mit dem Scheck in­di­vi­duell und un­ab­häng­ig von sei­nem Unter­nehmen weiterbilden.

Die För­derung ist auf 500 Euro pro Jahr begrenzt. An­träge auf die Weiter­bildungs­förderung nimmt die Ge­sell­schaft für Arbeits- und Wirtschafts­förderung (GfAW) entgegen.

www.gfaw-thueringen.de

Forschung und Praxis

Die Studiengänge sind eng verknüpft mit dem Kompetenzzentrum Digitale Verwaltung (KDV) der Hochschule Hof, das Forschung, Praxis und Weiterbildung verbindet.

Zuletzt wurde das Buch "Auf dem Weg zur digitalen Verwaltung" von den Leitern des KDV Prof. Thomas Meuche und Prof. Heike Markus veröffentlicht.

Weitere Veröffentlichungen und Projekte finden sie hier.

Studiengangleitung

Prof. Dr. Thomas Meuche
Prof. Dr. Thomas Meuche +49 9281 409 - 4650

Digitale Wirtschaft und Digitale Verwaltung

Prof. Dr. Jens Kirchner
Prof. Dr. Jens Kirchner +49 9281 409 - 4081
+49 171 2673372

Digitale Wirtschaft und Digitale Verwaltung

Ansprechpartner

 Ulrike Neumann
Ulrike Neumann +49 9281 409 - 4653

Studiengangkoordinatorin Beruf plus Studium

 Sabine Figura-Ogrodnik
Sabine Figura-Ogrodnik +49 9281 409 - 3212

Studienbüro Beruf plus Studium

 Ulrike Kandler
Ulrike Kandler +49 9281 409 - 4016

Fakultätssekretariat Beruf plus Studium