Zum Hauptinhalt springen

Fakultät Interdisziplinäre und innovative Wissenschaften

Kommunikationsdesign

Im Studiengang Kommunikationsdesign erarbeiten Sie Formen der Produktion und Präsentation von Inhalten – mit dem Ziel, dem Men­schen das Erkennen, das Informie­ren und das Orientieren in einer globalisierten Welt zu erleichtern. Wir gestalten Informationen und machen Wissen zugänglich.

 

Jetzt bewerben

Studierende arbeiten gemeinsam im Studiengang Kommuniktionsdesign

Übersicht

Unsere Studierenden gehen offen, neugierig und souverän mit traditionellen und innovativen Techniken um. Entsprechend der Umsetzungsideen nutzen wir analoge und digitale Werkzeuge. Dabei stehen Forschung und Experiment im Vordergrund. Immer im Hinblick eines verantwortungsvollen und umweltbewussten Handelns.

Das Interesse an gesellschaftlich relevanten Themen und deren Inszenierung, sowie die Bereitschaft sich mit neuester Medientechnik auseinanderzusetzen, ist sowohl Voraussetzung für das Studium als auch für ein erfolgreiches Arbeiten.

1. Semester

  • Designgeschichte / Wahrnehmungstheorie
  • Typografie 1
  • Creative Coding / Digital Prototyping
  • Bild und Wirkung
  • Form und Text
  • Werkzeuge und Technik

2. Semester

  • Medientheorien / Medienwissenschaften / Wissenschaftliches Arbeiten
  • Typografie 2
  • Interaction Design / Data Driven Design
  • Digital Design
  • Werkstätten: Grafik, Foto, Digital, Interaction

3. Semester

  • Designgeschichte
  • User Experience Design
  • Designprojekt Grafik / Editorial
  • Designprojekt Interaction / Information Design
  • Designprojekt Digital Storytelling
  • Werkstätten: Grafik, Digital, Interaction
  • Präsentation und Dokumentation

4. Semester

  • Medientheorien / Medienwissenschaften
  • Theorie und Praxis der Projektarbeit
  • Designprojekte 1: Grafik / Editorial, Interaction / Information Design, Digital Storytelling
  • Entrepreneurship 1: Planung, Projektkalkulation, Designrecht
  • Workshop
  • Wahlpflicht Werkstatt

5. Semester

  • Praxissemester
  • Praxisbericht

6. Semester

  • Design und Diskurs
  • Designprojekte 2: Grafik / Editorial, Interaction / Information Design, Digital Storytelling, Gastprojekt
  • Entrepreneurship 2: Marketing, Gründung, Digital Brand
  • Wahlpflicht Werkstatt

7. Semester

  • Bachelorarbeit
  • Wissenschaftliches Arbeiten
  • Design und Diskurs
  • Workshop
  • Ausstellungsdesign

Kollaborative Projekte in einer fächerübergreifenden Lehre bereiten auf die Arbeitswelt vor. Wir bieten in jedem Semester eine thematische Bandbreite an Designprojekten aus Gesellschaft, Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur an. Exkursionen zu Agenturen, Unternehmen und Produktionsstätten erweitern die Inhalte der praxisnahen Lehre. Wir arbeiten gemeinsam in kleinen Klassen mit intensiver Betreuung und in einem aktiven Unterrichtsgeschehen.

Nach dem Studium arbeiten Sie z.B. in den Bereichen Kommunikation, Medien, Kultur, Forschung und Entwicklung sowie Öffentlichkeitsarbeit und Wirtschaft als: 

  • Interaction Designer:in
  • Grafik Designer:in
  • Ausstellungsgestalter:in
  • Art Director:in
  • Creative Director:in
  • UX Designer:in
  • Information Designer:in

  • Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife
  • Fachhochschulreife oder ggf. berufliche Qualifikation
  • Eignungsprüfung zum Nachweis der gestalterisch bzw. kreativ, konzeptuellen Begabung

Incom ist die Kommunikations-Plattform des Studiengangs Kommunikationsdesign. Hier finden Sie aktuelle Projekte aus dem laufenden Semestern.

Weiter zu Incom

Eignungsprüfung

Im Rahmen einer (Online-) Präsentation stellen Sie Ihre kommunikativen und kreativen Talente unter Beweis. Vorab registrieren Sie sich im Bewerbungsportal Primuss und füllen dort das Formular mit Ihren persönlichen Angaben aus. Direkt im Portal senden Sie Ihre Bewerbung inkl. Anlagen an die Hochschule Hof.

Anmeldung zur Bewerbung
Instagram Kommunikationsdesign

Kommunikationsdesign

Abschluss
B.A.
Fakultät
Interdisziplinäre und innovative Wissenschaften
Regelstudienzeit
7 Semester inkl. einem Praxissemester
Studienbeginn
Wintersemester
Bewerbungsfrist

15. Juli - WiSe

Studiengebühren
Keine
Unterrichtssprache
Deutsch
Auslandssemester

möglich, aber nicht verpflichtend

Campus
Münchberg

Stundenplan

Hier können Sie Ihren Stundenplan in der Wochenübersicht sehen und werden über Stundenplanänderungen informiert. 

Zum Stundenplan

Campus Münchberg

Der Campus Münchberg liegt etwa 20 km südlich von unserem Hauptcampus. Hier finden Sie eine Bibliothek, Hightech-Labore und unser Textiltechnikum.

Campus Münchberg: Hintergrund und visuell

Die Arbeitswelt von Kommunikationsdesigner:innen verändert sich heute schneller als früher: Klassische Arbeits­felder verschwinden, neue Arbeitsfelder entste­hen. Folglich werden an eine Designausbildung neue Anforderungen gestellt. Mit der Weiterent­wicklung und Neuorientierung der Kommunikationsdesignlehre am Campus Münchberg setzen auch wir uns ge­genwärtig auseinander, um die Studierenden auf vielfältige Problemstellungen und ein lebenslanges Lernen vorzubereiten.

Exkursionen zu Agenturen, Unternehmen und Pro­duktionsstätten erweitern die Inhalte der pra­xisnahen Lehre. Studierende erfahren, wie verschiedene Designdisziplinen – Grafik­design, Information Design, User Experience, Edi­torial, Animation und Interaction – im Arbeitsleben angewandt werden. In den letzten Jahren besuch­ten wir z.B.  art+com, betahaus Ber­lin, Infographics Group, Fablab Berlin, FontShop, think moto und den Gestalten Verlag. Hierbei werden hier die ersten Kontakte für das Praxisse­mester geknüpft.

Spooky | Wagner | Sound Ausstellung von Kommunikationsdesign Studierenden

Forschung und Kooperationen

Im vierten und sechsten Semester stehen Kooperationspro­jekte mit Museen, zivilgesellschaftlichen Organisa­tionen oder der Industrie im Fokus. In den vergan­genen Jahren haben wir mit dem Richard Wagner Museum, dem Iwalewahaus, dem Kunstmuseum in Bayreuth sowie mit dem Theater Hof und den Hofer Symphonikern, mit Siemens Healthineers, Zeiss Meditec, Meinel Bräu und Bleed Clothing zusammengearbeitet. Aus diesen Projekten ent­stehen Forschungsprojekte und Arbeitsplätze für unsere Studierenden.

Einblick in die Kooperationen

Von März bis Juli 2022 bespielten Studierende ­die Lindenstr. 11 in Münchberg als offenen »Stadtraum« – einen gemeinschaftlich organisierten Raum, welcher Begegnungen ermöglichte, Zusammenhalt generierte und somit das Leben in der Stadt bereicherte. Auf Nachfrage stellte die Stadt Münchberg einen Laden im Rahmen des Förderprogramms »Leerstand beleben« für die Dauer eines Semesters zur vertrauensvollen Nutzung zur Verfügung.

Zum Projekt

Im Sommersemester 2021 entwickelten und präsentierten Studierende aus dem 4. und 6. Semester ihre Konzeptionen, Entwürfe und Prototypen für ein geplantes Walderlebniszentrum in Mehlmeisel im Fichtelgebirge. Es handelt sich um ein Kooperationsprojekt der Hochschule Hof mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayreuth  –  Münchberg sowie der Bayerischen Forstverwaltung.

Zum Projekt

Im Rahmen des EFRE WiMiT Projekts Wirtschaft 4.0 im Mittelstand hat ein Team unserer Studierenden die Möglichkeiten und Herausforderungen von Robotern zur Informationsvermittlung in Museen erforscht. Im Informationszentrums für Roggenkultur wurde eine Reihe von Interaktionsszenarien und User Experience Methoden mit dem humanoiden Roboter Pepper von Softbank Robotics durchgeführt.
Pepper wird nun zur Einführung in die Ausstellung und zur Erklärung verschiedener Getreidearten eingesetzt.

In Kooperation mit der Zukunftswerkstatt der Brose Group in Bamberg arbeiteten Prof. Michael Zöllner und Studierende am Thema “Zukunft Mikromobilität”. Die Zielsetzung war, die User Experience der Mobilität der letzten Meile mit E-Scooter zu verbessern und Lösungen für urbane Räume und Kleinstädte zu entwickeln.

Die Studierenden analysierten die aktuelle, urbane Situation der E-Scooter in München, testeten und bewerteten alle Scooteranbieter im Hinblick auf Hardware, Logistik und digitale Dienste. Die Erkenntnisse wurden in Konzepte mit den Schwerpunkten UX, Interaction und Information Design und funktionale Prototypen überführt.

Symotiv ist ein designorientiertes Forschungsprojekt, dass sich damit befasst, das klassische Orchester in digitale Darstellungen zu bringen. Viele der Aspekte, die die Orchestermusik einschließt, werden mit neuen Mitteln gezeigt und erklärt. Basis für das Projekt ist die Kooperation der Hofer Symphoniker mit der Forschungsgruppe Interactiondesign Hochschule Hof Campus Münchberg.

Zum Projekt

Das Team um Prof. Michael Zöllner entwickelte für die Ausstellung Einer für Alle(s) (11.07. - 28.11.2021) eine Reihe von erklärenden und informativen Apps.
Die Austellung thematisierte den Ingenieur und Architekten des Barocks, Maximilian von Welsch und fand im Fürstenbau der Festung Rosenbergs statt.

Zum Projekt

Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Hochschule konzipierten die Studierenden eine Ausstellung, welche eine Bestandsaufnahme und Reflexion präsentierte sowie ein Zukunftsbild der Hochschule vermittelte.

„Die ganze Welt ist eine Bühne.“ Dieser zum ge­flügelten Wort gewordene Satz William Shakes­peares setzte den thematischen Rahmen für das Kooperationsprojekt der Studierenden mit dem Richard Wagner Museum Bayreuth. Das Museum nahm die Wiedereröffnung des Markgräflichen Opernhauses in Bayreuth zum Anlass, um in der Sommerausstellung den Begriff des Welttheaters zu befragen und beauftragte die jungen Designer:innen mit der gesamten Ausstellungsgestaltung.

Zum Projekt

Im JuniorLab Berlin lernen Mädchen und Jungen zwischen 8 und 14 Jahren die kreativen Möglichkeiten von Hard- und Software spielerisch kennen. Eine Woche lang bauten sie Superhelden, komponierten Lieblingslieder auf selbstgebauten Instrumenten und gestalteten intelligente Kleidung. Die Teilnehmenden der Workshops lernen dabei in den Oster- und Herbstferien Begriffe der Digitalisierung wie Arduino, Creative Coding, Löten, 3D-Druck oder Wearables kennen. Begriffe auf die auch unsere Studierenden im Rahmen ihres Mediendesign-Studiums treffen. 

Studierende des Studiengangs Mediendesign sind regelmäßig Mentoren im Juniorlab und vermitteln Wissen, das sie im Studium selbst erlernt haben.

"An den 35. Bayerischen Theatertagen in Hof waren auch Studierende des Fachbereichs Mediendesign unserer Hochschule beteiligt. Im Seminar "Editorial" bei Prof. Claudia Siegel entwarfen die Studierenden den visuellen Auftritt der Bayerischen Theatertage. Dieser war Anfang Mai im Hofer Stadtbild allerorts zu sehen. Fahnen und Plakate riefen mit entschiedenen Gesten und signifikantem Rot zum "Schichtwechsel" auf.

Das Motto der Theatertage gab Anstoß zu einer politischen Diskussion über die Veränderung von Arbeit und Machtverhältnissen, über individuelle Lebensentwürfe und gesellschaftliche Wertvorstellungen. Darüber hinaus experimentierten die Studierenden in den Seminaren "Interaction und Information Design" bei Prof. Michael Zöllner mit Projektionen, intelligenten Automaten, Virtual Reality und gestalteten klassische Informationsgrafiken, welche die Entstehung, Organisation und Finanzierung eines Bühnenstücks im Theater erklären."

- Auszug aus dem Campusmagazin "CamPuls", März 2017

Werkstätten und Räume

Das Studio bietet aufgrund seiner ca. 130 qm Fläche und einer Raumhöhe von etwa 6 m nahezu unbe­grenzte Möglichkeiten für Aufnahmen, Aufbauten und Installationen. Für Fotografie und Film stehen zwei fest installierte Hintergrundsysteme, eine Vielzahl leistungsfähiger Blitzköpfe zur Kombination aller nur denkbaren Lichtformen zur Verfügung.

Die Raumgröße ermöglicht uns hier digitale Aufnah­men, 3D-Scans und interaktive Rauminstallationen. Großformatige Aufbauten im Bereich der Gestaltung im Raum und im Ausstel­lungsdesign entstehen hier in Originalgröße.

Eine Tischtennisplatte lädt zur Bewegung und Kommunikation ein.

Ein Entwurfsprozess kann auch ausgehend vom Medium und Material vorangebracht werden – durch das Ausprobieren. In der Papierwerkstatt können Möglichkeiten der Realisation erkundet und die Umsetzung von Prototypen und Präsen­tationen realisiert werden. In den Workshops zum Bucheinband erwerben die Studierenden hand­werkliche Kompetenzen, erlernen Fachbegriffe und schärfen ihre Beurteilungskompetenz.

Die Typografiewerkstatt verfügt über einen Risograph EZ 570. Kleine Druckauflagen können schnell und kostengünstig hergestellt werden. Dabei wird das Prinzip des Ausschießens von Druckbögen praktisch vermittelt. Der Riso eignet sich hervorragend, um Farbmischungen, Farbseparationen und Bildrasterungen zu veranschaulichen und zu erproben. Das farbsatte und unperfekte Druckbild macht den Reiz aus: Er wird mit anhaltender Begeisterung von den Studierenden genutzt, regt das Experimentieren an und lädt zum Publizieren eigener Haltungen ein.

Im Zeitalter der Digitalisierung ist es wichtig, immer schnell mit den neuesten Technologien zu arbeiten. Dafür stellt unser Interactionlabor eine Vielzahl technischer Werkzeuge zur Verfügung, an denen nicht nur gelernt, sondern auch experimentiert und geforscht wird. Von Robotern, 360° Kameras und leitender Tinte über VR­-Brillen und Multi­Touch­ Tables bis hin zu Folienplottern und 3D­-Druckern. Und ständig kommen neue Werkzeuge auf den Markt und damit auch in unser Labor.

Zusammen mit dem Studiengang Textildesign betreiben wir einen Lasercutter. Hier geht es wie beim 3D-Druck, von der schnellen Produktion von Ideen und Entwürfen in Papier, Pappe, Holz, Tex­tilien und Acryl bis hin zur Forschung mit Material und Virtualität.

Von der Idee zum realen Prototyping innerhalb von wenigen Stunden. Mit unser CNC-Fräse (DIN A1), drei 3D-Druckern (Ultimaker) und Lasercutter (Zing) ist dies in unseren Seminaren selbstverständlich. Die Grundlagen dafür vermitteln wir unseren Studierenden schon im Grundstudium.

Werkschau

Die Ausstellung am Ende jedes Semesters erfordert die Fertigstellung der Semesterprojekte und Bachelorarbeiten zu einem festgelegten Zeitpunkt. Die Studierenden arbeiten wochenlang auf diesen sensiblen Termin hin. Durch das Zeigen und Anschauen lernen die Studierenden von- und miteinander. Die Arbeiten zeigen die konzeptionelle und gestalterische Auseinandersetzung in den Disziplinen Editorial, Digital Storytelling sowie Interaction und Information Design.

Kontakt