Zum Hauptinhalt springen

Fakultät Wirtschaftswissenschaften

Personal und Arbeit LL.M. / M.A.

Sie haben Interesse am Personalwesen, einen Bachelorabschluss im Bereich Recht oder Wirt­schaft und Lust auf mehr?

Dann werden Sie Master of Laws (LL.M.) oder Master of Arts (M.A.) mit dem Masterstudien­gang „Personal und Arbeit“! Der innovative Studiengang vermittelt fachübergreifende Kompe­tenzen im Arbeitsrecht und im Personalmanagement - wissenschaftlich fundiert, praxisbezo­gen und mit vielfältigen Karrierechancen.

 

Jetzt bewerben

Akkreditierter Masterstudiengang

Übersicht

Ziel des Masterstudiengangs „Personal und Arbeit“ ist es, die Studierenden für anspruchsvolle Fach- und Leitungsaufgaben im Personalwesen und in der Rechtsabteilung von Unternehmen, Verbänden und Behörden zu qualifizieren. Das Studienangebot richtet sich an Absolventinnen und Absolventen rechts- und wirtschaftswissenschaftlicher Studiengänge.

Das Masterstudium ist grundsätzlich als Vollzeitstudium mit einer Regelstudienzeit von drei Semestern konzipiert. Die ersten beiden Semester dienen dem Erwerb vertiefter anwendungs­bezogener theoretischer Kenntnisse. Im dritten Semester absolvieren die Studierenden ein von einem Praxisseminar vorbereitetes Praktikum und erstellen die Masterarbeit. Die Auf­nahme des Masterstudiums ist zu jedem Semester möglich.

Eine Reihe von Kernmodulen aus den Bereichen Arbeitsrecht, Personalmanagement und Schlüsselqualifikationen ist für alle Studierenden verbindlich. Durch ergänzende Schwerpunkt­module erhält das Masterstudium nach Wahl der Studierenden entweder ein rechts- oder ein wirtschaftswissenschaftliches Profil:

Wenn Sie den Titel „Master of Laws“ (LL.M.) erwerben möchten, belegen Sie neben den ver­bindlichen Kernmodulen weitere arbeitsrechtliche Lehrveranstaltungen. Auch das Praxissemi­nar, die praktische Ausbildung im Betrieb und die Masterarbeit befassen sich dann mit arbeits­rechtlichen Fragen.

Wer dagegen den akademischen Grad „Master of Arts“ (M.A.) anstrebt, besucht weitere Ver­anstaltungen zum Personalmanagement. Praxisseminar, Praktikum und Masterarbeit dieser Studierenden betreffen ebenfalls personalwirtschaftliche Themen.

 

Erststudium

im Bereich Recht

 

Erststudium

im Bereich Wirtschaft

Kernmodule für alle Studierenden

Individualarbeitsrecht (WS)

Kollektives Arbeitsrecht (SS)

Sozialrecht (WS)

Compliance im Arbeitsrecht (WS)

Vertragsgestaltung im Personalwesen (SS)

Arbeits- und Organisationspsychologie (WS)

Mitarbeiterführung (WS)

Ethik in Organisationen (SS)

Kommunikation, Gesprächsführung, Kon­fliktmanagement (WS)

Interkulturelles Management (WS)

Rechtswissenschaftliches

Profil

 

Wirtschaftswissenschaftliches Profil

Europäisches und Internationales Arbeits­recht (WS)

 

Personalauswahl und Personalmarketing (WS)

Arbeitsschutz und Beschäftigten-Daten­schutz (SS)

 

Personalentwicklung (SS)

Arbeitsgerichtliche Verfahren und Media­tion (SS)

 

Gesundheitsmanagement, Arbeitsschutz, Arbeitswissenschaft (SS)

Projekt/Fallstudie

 

Projekt/Fallstudie

Arbeitsrecht (SS)

 

Personalmanagement (SS)

Praktische Ausbildung im Betrieb im Be­reich Personal/Recht (3. Sem.)

 

Praktische Ausbildung im Betrieb im Be­reich Personalwirtschaft (3. Sem.)

Masterarbeit im Bereich Personal/Recht (3. Sem.)

 

Masterarbeit im Bereich Personalwirt­schaft (3. Sem.)

Master of Laws (LL.M.)

 

Master of Arts (M.A.)

 

Die Studierenden erwerben vertiefte Kenntnisse im Arbeits- und Sozialrecht sowie im Perso­nal-
management. Hinzu kommen Kompetenzen auf den Gebieten Compliance, Psychologie und Ethik. Daneben werden die Schlüsselqualifikationen der Studierenden weiterentwickelt, etwa in den Bereichen Kommunikation, Konfliktmanagement und interkulturelles Manage­ment. Der Verzahnung von Theorie und Praxis dienen Projekte und Fallstudien, sowie ein Prak­tikum und die Masterarbeit.

  • Leitung oder Fachkraft im Personalwesen,
  • Personalfachkraft in der Rechtsabteilung,
  • Assistenz der Geschäftsleitung…

…von Unternehmen, Verbänden oder Behörden

1. Studium im Ausland

Studierende des Masterstudiengangs haben die Möglichkeit, ein Auslandsstudium zu absol­vieren. Ein solches Vorhaben wird vom International Office der Hochschule Hof, unter anderem durch die Vermittlung von Stipendien und Studienplätzen, an einer der zahlreichen Partner­hoch­schulen unterstützt.

Das Auslandsstudium wird idealerweise nach dem zweiten Fachsemester während eines Ur­laubssemesters durchgeführt. Zu diesem Zeitpunkt ist die theoretische Ausbildung an der Hochschule Hof typischerweise abgeschlossen, sodass sich die Frage der Anrechenbarkeit im Ausland erbrachter Studien- und Prüfungsleistungen grundsätzlich nicht stellt. Das Urlaubs­semester wird bei der Berechnung der Studiendauer nicht mitgezählt. Damit wirkt es sich nicht nachteilig auf einen eventuellen BAföG-Anspruch aus

 

Daniela Kübler

„Von meinem Studium an der Swinburne University of Technology in Melbourne profi­tiere ich in doppelter Weise: Zum einen habe ich die australische Sicht auf Arbeitsrecht und Personalmanagement kennengelernt, zum anderen habe ich viel über Land und Leute erfahren sowie auch meine Sprach­kenntnisse vertieft.“

 

2. Praktikum im Ausland

Eine weitere Option zum Erwerb internationaler Erfahrungen bildet die praktische Tätigkeit in ausländischen Unternehmen, Verbänden und Behörden. Das Auslandspraktikum kann ohne Zeitverlust im dritten Fachsemester, mithin nach Beendigung der theoretischen Masterausbil­dung, absolviert werden. Es wird auf das Pflichtpraktikum des Masterstudiengangs angerech­net, soweit es ihm in Inhalt, Umfang und Anforderung im Wesentlichen entspricht.

 

Yvonne Bartyzel

„Ich habe mein Praktikum in der malaysi­schen Niederlassung eines deutschen Kon­zerns absolviert und dabei manches ‚mitge­nommen‘. Einerseits habe ich die Abläufe im HR Department eines Global Players ken­nengelernt. Andererseits habe ich die Sitten und Bräuche einer fremden Kultur hautnah erlebt und somit meinen persönlichen Hori­zont erweitert. Nebenbei konnte ich zudem meine Englischkenntnisse verbessern.“

3. Sprachkurse

Zum Ausbau der Fremdsprachenkompetenz bietet das Zentrum für Sprachen und interkultu­relle Kompetenz der Hochschule Hof ein breit gefächertes Kursprogramm unterschiedlicher Sprachen und Niveaustufen an.

Den Studierenden des Masterstudiengangs „Personal und Arbeit“ werden insbesondere die Englischkurse „Managing Human Resources“ (Sommersemester) und „Anglo-American Nego­tiations“ (Wintersemester) empfohlen. Diese Kurse sind inhaltlich auf den Masterstudiengang abgestimmt. Für sie wird im Stundenplan des Masterstudiengangs ein Zeitfenster freigehalten.

Hier geht´s zum Sprachenzentrum

Der Masterstudiengang „Personal und Arbeit“ kann nicht nur als Vollzeitstudium, sondern auch als berufsintegriertes duales Studium absolviert werden.

Grundgedanke des dualen Studiums ist die inhaltliche und organisatorische Verzahnung der Lernor­te Hochschule und Betrieb. Die Auswahl des Partnerunternehmens und der Abschluss des Bildungsvertrags liegen dabei in der Ver­antwortung der Studierenden. Die Hochschule Hof schließt mit den Partnerunternehmen Kooperationsverträge ab. Bildungs- und Koopera­tionsverträge orien­tieren sich an den Vertragsmustern von „hochschule dual“, dem Dachver­band für das duale Studium der bayerischen Hochschulen für angewandte Wissen­schaften.

Die beim Partnerunternehmen abzuleistenden Praxisphasen können zum einen während der Semesterferien absolviert werden. Zum anderen gestattet der Stundenplan des Master­pro­gramms auch praktische Tätigkeiten in der Vorlesungszeit. Dies hat seinen Grund darin, dass die Lehrveranstaltungen i. d. R. nur an drei Wochen­tagen stattfinden. In Abhängigkeit vom Umfang der Erwerbstätigkeit kann das Lehrprogramm des Masterstudiums auf vier oder fünf Semester gestreckt werden. Hierzu führt die Studien­gang­leitung mit den dual Studierenden zu Beginn ihres Studiums ein Bera­tungsgespräch.

Der Know-how-Transfer zwischen Hochschule und Betrieb erfolgt in den ersten beiden Stu­di­ensemestern durch die Anfertigung zweier mündlicher Präsentationen mit schriftlichem Kon­zept­papier, die jeweils betriebliche Probleme des Praxis­partners zum Gegenstand ha­ben. In Absprache mit der Lehrperson können dafür die Kernmodule „Sozialrecht“, „Compli­ance im Arbeitsrecht“, „Arbeits- und Organisationspsychologie“, „Mitarbeiterführung“ und „Inter­kulturel­les Management“ gewählt werden. Das Transferprojekt des dritten Studiensemesters ist die Masterarbeit. Dual Studierende erstellen die Abschlussarbeit in Zusammenarbeit mit dem Pra­xis­partner und behandeln darin ein betriebliches Problem des Partnerunternehmens.

Gut zu wissen

Diese Merkblätter sollten Sie kennen:

  • Zugangsvoraussetzungen und Bewerbungsunterlagen
  • Zusätzliche Studienleistungen von 30 Credits
  • Hilfsmittelregelung
  • und andere mehr

.

Zu den Merkblättern

Personal und Arbeit

Abschluss
LL.M. / M.A.
Fakultät
Wirtschaftswissenschaften
Regelstudienzeit
3 Semester
Studienbeginn
Winter- und Sommersemester
Bewerbungsfrist

15. November bis 15. Januar - SoSe

01. Mai bis 15. Juli - WiSe

Studiengebühren
Keine
Unterrichtssprache
Deutsch
Campus
Hof

Stundenplan

Hier können Sie Ihren Stundenplan in der Wochenübersicht sehen und werden über Stundenplanänderungen informiert. 

Zum Stundenplan

Campus Hof

Der Campus ist das Management- und Verwaltungszentrum der Hochschule. Hier finden Sie die Hochschulbibliothek, High-Tech-Labore und Hochschulsportangebote.

Campus Hof: Hintergrund und visuell

Kontakt

Prof. Dr. Dietmar Boerner | Hof University of Applies Sciences
Prof. Dr. Dietmar Boerner +49 9281 409 - 4380

Studiengangleiter, Studienfachberater, PK-Vorsitzender